Wie geht es weiter mit dem Fischerhaus?

Ein Datum steht: Nach dem History Day, ab Ende Mai, ist das Fischerhaus nur noch für Handwerker geöffnet... Die Planung der Behörde geht von etwa zwei Jahren für die Renovierung aus - so sehr hilfebedürftig ist das Fischerhaus inszwischen geworden. Unsere Gruppen treffen sich von Juni an in der Kirchengemeinde. Die meisten Kurse des Fischerhauses finden im Pastorat von Pastor Poehls statt, Mühlenberger Weg 68 - und dort meist in der Veranda. Albrecht Kasper, der Leiter des Fischerhauses, hat sein Büro für diese Zwischenzeit auch im Pastorat. Die Gemeinde hat sich auf das Kommen der Gruppen eingerichtet, ist zusammengerückt, sodass genügend Raum in der „Herberge“ für alle sein wird. (21.4.2017)

Treffpunkt Fischerhaus
Das Fischerhaus ist eine Begegnungsstätte
mit vielfältigem Programm.
Veranstaltungen

Der Förderkreises Historisches Blankenese im Fischerhaus:
Veranstaltungen

Museum des Fischerhauses

Besuchsmöglichkeit am 7. Mai, 14 bis 17 Uhr - und zum History Day am 21. Mai.

Der Besuch des Museums ist kostenfrei,
Spenden sind sehr willkommen.

History Day "Godeffroy" im Juni 2016
Treffpunkt für Alt und Jung

Was Sie vom Fischerhaus wissen sollten:

Die älteste Nachricht über das Fischerhaus stammt aus einem Hinweis zu dem Verkauf dieses "Tweehuses" im Jahre 1690. Seit 1927 wurde das Haus von der Stadt Altona gekauft. 1967 wurde es den Blankenesern als Altentagesstätte übergeben. 1977 übernahm die Kirchengemeinde die Leitung dieses Hauses. Nun wird es für ca. 2 Jahre geschlossen - wird renoviert. Alle Gruppen treffen sich im Mühlenberger Weg 68, an der Kirche.

Es beherbergt - auch nach der Renovierung - ein Museumszimmer mit Blankeneser Trachten und altem Fischer-Mobiliar. Vor allem soll es auch in Zukunft ein Treffpunkt mit einem umfangreichen Kursprogramm sein: ein politischer Gesprächskreis, das autogene Training, der Kulturgesprächskreis, theologische und literarische Gesprächsrunden, die Zeitzeugengruppe oder Kochkurse für Männer u.a.m.

Dazu kommen auch weiterhin die regelmäßigen Mal- und Sprachkurse. Der Computerclub und Bridge gehören natürlich auch ins Programm. Der letzte Dienstag im Monat ist Ausflugstag in Norddeutschland mit kulturellen und kulinarischen Angeboten. 

Einen hohen Stellenwert hat das Singen, Spielen, das gemeinsame Gespräch und das Handarbeiten. Diese Fischerhausgruppe tagt außerhalb - im Gemeindehaus. Einige Damen dieser Gruppe verantworten das monatliche "MitDachEssen", eine Einladung an Menschen mit und ohne Dach - ein Treffen auch im Gemeindehaus.

Seit einigen Jahren engagiert sich der Förderkreis "700 Jahre Blankenese e.V.” - heute umbenannt in "Historisches Blankenese" - für den Museumsteil des Hauses. Der Förderkreis lädt gemeinsam mit dem Fischerhaus mehrmals im Jahr zu Veranstaltungen ein. Unter einer neuen Leitung wird das auch nach der Wiedereröffnung so sein.

Seit vielen Jahren erfährt das Fischerhaus tatkräftige Unterstützung durch den Blankeneser Bürgerverein, den LIONS-Club Blankenese und Klaus Schümann mit seinem Hamburger Klönschnack. Das ehrt uns, und dafür bedanken wir uns auch an dieser Stelle sehr herzlich!

Bitte informieren Sie sich auf unseren Seiten über unsere Programme. Wir freuen uns, Sie zu den Aktivitäten des Fischerhauses in der Übergangszeit an der Kirche begrüßen zu können.

Ihr
Albrecht Kasper

Der neue Leiter des Fischerhauses stellt sich vor
Albrecht Kasper

Seit 2006 lebe ich in Hamburg und heute, mit meiner Frau, in Wedel.
Bis 2014 war ich Geschäftsführer der Albertinen-Stiftung. Seitdem teile ich meine Arbeitskraft.
Zum einen gestalte ich die Seniorenarbeit im Team einer Kirchengemeinde, derzeit noch in der Gemeinde St. Andreas.
Zum anderen arbeite ich als Unternehmensberater zur Stärkung von Non-Profit-Organisationen und zur Aufarbeitung von Unternehmensgeschichte.

Der  Weg nach Hamburg führte von meiner fränkischen Heimat in Erlangen über Oldenburg und Berlin. Als DiplomVolkswirt arbeitete ich für einige Zeit in Belém / Brasilien, in einem Forschungsprojekt über die Traditionen einer nachhaltigen landwirtschaftlichen Nutzung des Regenwaldes. Aus Lateinamerika habe ich auch die Erfahrung mitgebracht, dass christliche Gemeinden Lernorte für gesellschaftliche Entwicklungen sein können, die Impulse für lebendige Gemeinschaften und Freiräume für persönliche Entwicklung anbieten.
Dieses Selbstverständnis erkenne ich in der Kirchengemeinde Blankenese – und das wünsche ich mir auch für die Seniorenarbeit.
Mir ist wichtig, dass Menschen mit dem zu Wort kommen, was ihnen wichtig ist, und einander zuhören. Dazu gehört, unterschiedliche Persönlichkeiten und die immer begrenzten Möglichkeiten der Einzelnen so zu verbinden, dass gemeinsame Ziele erreicht werden – und die gemeinsam verbrachte Zeit Freude macht.

Albrecht Kasper (April 2017)

ein Sommerbild - Juni 2016

Treffpunkt Fischerhaus
Elbterrasse 6
22587 Hamburg
Ortsamt und Kirchengemeinde Blankenese
Leitung: Albrecht Kasper

Besuche nach Absprache/Anmeldung unter 
Tel.: 040 - 86 40 53 oder 
E-mail: Fischerhaus@Blankenese.de

Konto "Fischerhaus"
IBAN   DE76 2003 0000 0006 6040 66
BIC     HYVEDEMM300

Förderkreis "Historisches Blankenese" e.V.

Vorsitzender des Vorstandes: 
Ronald Holst
Telefon: 86 28 64
E-Mail: Ronald Holst