Blankeneser Konzerte: Bach-Kantaten zum Reformationsfest

„Ein feste Burg ist unser Gott“ (BWV 80), „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ (BWV 76) und „Gott der Herr ist Sonn und Schild“ (BWV 79): Diese drei Kantaten hat J.S. Bach zum Reformationstag komponiert und die Blankeneser Kantorei wird sie zum 500. Reformationsjubiläum in der Kirche erklingen lassen.

Alle drei Kompositionen haben dem festlichen Anlass entsprechend einen großangelegten Eingangschor. Diese Chöre unterscheiden sich durch die Orchesterbesetzung: In der Kantate Nr. 76 verlangt Bach neben Streichern und Oboen eine einzelne Trompete. Das ist ungewöhnlich, denn sonst konzipiert er zumeist drei Trompeten als eigenen „Chor“ und als Bassinstrument dazu die Pauken.

Genau das findet sich dann auch in der Kantate Nr. 80, die zum Teil auf ältere Vorlagen zurückgeht, jedoch in einer stark überarbeiteten Form aus der späteren Leipziger Zeit überliefert ist. In Kantate 79 hingegen ersetzt Bach die Trompeten durch zwei Hörner, die dieser wunderschönen Kantate ein ganz eigenes Kolorit geben. Auch die Arien zeichnen sich durch große Vielfalt aus. Neben Oboe und Violine kommen Trompete und Gambe als Soloinstrumente zum Einsatz.

Ausführende:
Vokalsolisten | Elbipolis-Barockorchester Hamburg | Blankeneser Kantorei | Leitung: Stefan Scharff
Eintritt 8 bis 26 € , Vorverkauf und Kartenvorbestellung ab 25. 9. im Gemeindehaus, Tel. 866250- 0
Abendkasse ab 17 Uhr

Ort: Kirche

Zurück