Der homo oeconomicus ist tot - lang lebe der homo oeconomicus

Portraitfoto des Vortragenden Dr. Marc Hübscher
Dr. Marc Hübscher

Vortrag von Dr. Marc C. Hübscher, Partner in einer internationalen Beratungsgesellschaft und Mitglied im Ausschuss Gesellschaftliche Verantwortung der Handelskammer Hamburg

Das Konstrukt des homo oeconomicus ist sehr alt und zentral für die Wirtschaftswissenschaften. Im Zuge der letzten Wirtschaftskrisen ist er allerdings stark in die Kritik geraten. Marc Hübscher, Mitherausgeber der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, wird den homo oeconomicus durchleuchten und für seinen Sinn oder Unsinn in Wirtschaft und Gesellschaft werben. Zwei Aspekte verfolgt er dabei: Kann mit dem homo oeconomicus eine Theorie aufgestellt werden, die Grundlage einer Einheit der Sozialwissenschaften bildet? Wie müssen wir uns die Welt eigentlich vorstellen, wenn es richtig ist, dass der Globus nur mit ihm bevölkert ist? Damit wird eine ethische Betrachtung darüber nötig, was mit dem und über den homo oeconomicus möglich und was sein gesellschaftlicher Nutzen ist.

In Kooperation mit der Initiative Weltethos
www.initiative-weltethos.de

Ort: Gemeindehaus

Zurück