Filmvorführung: "Alles gut"

Dokumentarfilm von Pia Lenz, 2016, anschließend Diskussion

Ein Jahr lang hat die Hamburger Filmemacherin Pia Lenz zwei Flüchtlingskinder – den achtjährigen mazedonischen Jungen Djaner und die elfjährige Ghofran aus Aleppo – bei ihrer Suche nach einem neuen Leben begleitet, meist allein mit einer Handkamera. Dadurch ist sie den Familien sehr nahe gekommen. „Alles gut!“ macht das Publikum zum Komplizen ihrer Hoffnungen und Ängste – schwer auszuhalten, wenn am Ende die Abschiebung droht. Pia Lenz verzichtet auf jeden Kommentar und lässt stattdessen ihre Protagonisten selbst sprechen. Sie nimmt die disparaten Realitäten der deutschen Gesellschaft in den Blick: eine verständnisvolle Willkommenskultur einerseits und die schroffe, politisch auf Abschottung eingerichtete Welt des Behördenhandelns andererseits. Wie ist es möglich, dass diese Welten anscheinend voneinander unbeeindruckt existieren?

Kinoeintritt: 5  €  | eine Veranstaltung des Runden Tisches Blankenese
www.runder-tisch.blankenese.de | www.alles-gut-film.de

Ort: Blankeneser Kino

Zurück