Toleranz, ein Begriff im Wandel - in der Gegenwart noch eindeutig?

Vortrag von Dr. Christoph Seibert, Professor für systematische Theologie, Schwerpunkt Religionsphilosophie und Ethik, Universität Hamburg.

Der Begriff Toleranz ist gegenwärtig in aller Munde. Besonders Christen sehen sich in der Pflicht, Toleranz als Tugend zu üben. Dabei geht Verunsicherung von der Tatsache aus, dass bisweilen gerade jene Menschen Toleranz einfordern, die selbst bedenkenlos die Basis gegenseitigen Respekts durch Bruch von bisher für fraglos selbstverständlich gehaltenen Konventionen missachten. Im interreligiösen Dialog gerät zudem Toleranz in den Fokus, da nur das Christentum die Feindesliebe kennt, was Konsequenzen nach sich zieht. Wie ist der Begriff in der Geschichte entstanden, welchen Wandel hat er erlebt?

Ort: Gemeindehaus

Zurück