Stellungnahme des Rates der EKD zur Debatte über die "Ehe für alle"

19.07.2017

Worauf kommt es eigentlich an, wenn zwei Menschen verbindlich in einer Partnerschaft leben wollen? Auf Vertrauen, Verlässlichkeit und die Übernahme von Verantwortung, sagt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD).

weiter...

"Hamburg ist eine verwundete Stadt"

19.07.2017

Ist die Politik der G20-Staaten schuld an der Armut in der Welt? Es fehle an "moralischer Energie", kritisierte Bischof Jason Gordon von Barbados. Denn ein Prozent der Weltbevölkerung besitze mehr als die übrigen 99 Prozent. 

weiter...

Hauptpastoren-Wahl an St. Petri geplatzt

10.07.2017

 

Hamburg (epd). An der Hamburger Hauptkirche St. Petri wird es vorerst keinen neuen Hauptpastor geben. Zur Wahlsynode kamen lediglich 98 Synodale des Kirchenkreises Hamburg-Ost in die Hauptkirche St. Petri. Für eine ordnungsgemäße Wahl wären 103 anwesende Synodale notwendig gewesen, zwei Drittel der 154 Mitglieder.  

weiter...

Pater Löwenstein verlässt den "Kleinen Michel"

01.07.2017

Hamburg (epd). Der katholische "Kleine Michel" gegenüber der evangelischen Hauptkirche St. Michaelis verabschiedet am Sonntag (2. Juli) mit einem Sommerfest seinen langjährigen Gemeindepfarrer Pater Martin Löwenstein. Die Heilige Messe beginnt um 11.30 Uhr, wie die Gemeinde mitteilte. 

weiter...

Newsletter abonnieren

Konfirmanden

Abendgebet während der Konferfreizeit in Bosau
Konfirmandenunterricht

Neben dem knapp zweijährigen Unterricht gibt es auch das Angebot, einen einjährigen Kurs zu absolvieren. Für den zweijährigen Unterricht sollte man zu Beginn 13 Jahre alt sein. Neben den wöchentlichen Treffen finden zwei Freizeiten statt. Für den einjährigen Kurs muss man mindestens 13 Jahre alt sein. Auch hier sind die Treffen wöchentlich, es finden drei Freizeiten statt.
Nähere Informationen:

Pastor Thomas Warnke, Tel. 866250-33

Pastor Klaus-Georg Poehls, Tel. 866 250-25

Unterricht für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf

Unser Konfirmandenunterricht ist offen für alle Kinder. Und so sind uns auch Kinder mit erhöhtem Förderbedarf willkommen – ob nun im ein- oder zweijährigen Modell. Wenn Sie, liebe Eltern, sich wünschen. dass Ihr Kind bei uns mitmacht, dann sprechen Sie uns bitte an! In einem oder mehreren Gesprächen können wir klären, ob wir die Möglichkeiten und die Kompetenz haben, Ihrem Kind in einer unserer Konfirmandengruppen einen guten Ort zu bieten.
Klaus-Georg Poehls | Thomas Warnke

Brief der Bischöfin

(April 2014) Kirsten Fehrs hat einen Brief an die Konfirmanden

und einen an die Eltern geschrieben - sie wünscht Eltern und Konfirmanden eine "spannende Zeit voller Entdeckungen, eine gute Gemeinschaft und dazu Gottes Segen!"