Einladung zur Gemeindeversammlung

20.02.2018

Wie soll unsere Kirchengemeinde zukünftig aussehen? Wie kann sie wachsen, mehr auch jüngere Menschen anspre­chen? Was machen wir richtig gut, woran mangelt es und wo ist Raum für Veränderungen? Solche und ähnliche Fragen möchte der Kirchengemeinderat (KGR) mit Ihnen am letz­ten Februar­sonntag diskutieren.

Lesen Sie hier auch die Tagesordnung der Versammlung! weiter...

Fastenaktion "7 Wochen Ohne"

20.02.2018

"Zeig dich! Sieben Wochen ohne Kneifen" ist das Motto von "7 Wochen Ohne", der diesjährigen Fastenaktion der evangelischen Kirche. Der Poetry-Slammer Marco Michalzik, Pfarrerin Ute Knie und Pfarrer Herbert Lüdtke erzählen in einem Video, warum es für sie wichtig ist, aufzustehen und ihr Gesicht zu zeigen.  http://www.7wochenohne.evangelisch.de/ 

Fortbildungen für Kirchengemeinderäte

25.01.2018

Langenfelde, Pinneberg, Groß Flottbek. Die Beratungsstelle für kirchliche Arbeit bietet im Februar 2018 drei Fortbildungen für Kirchengemeinderäte (KGR) an. Darüberhinaus moderieren Sabine Denecke und Jörg Lenke auf Anfrage auch individuell auf die Bedürfnisse eine bestimmten KGR zugeschnittene Arbeitseinheiten.

weiter...

In die Synode Berufene

25.01.2018

Der Kirchenkreisrat hat folgende zehn Synodale aus der Gruppe der Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen berufen:

weiter...

Newsletter abonnieren

Friedrich Eckart Marwedel erhält Goldenes Kronenkreuz in Blankenese

04.12.2017 | 12:24

18 Jahre lang tatkräftiges Engagement im Diakonieverein

Ein Ehrenamt mit Leitungsfunktion: Das bekleidete mit großem Engagement 18 Jahre lang Friedrich Eckart Marwedel im Vorstand des Diakonievereins Vormundschaften und Betreuungen e.V., vormals: Diakonisches Werk des Kirchenkreises Blankenese. Für seinen Einsatz von 1998 bis 2017 im Dienste erkrankter Menschen übereichte ihm Propst Frie Bräsen am 29. November in der Blankeneser Kirche das Goldene Kronenkreuz der Diakonie. „Ihr Herz schlug für die Diakonie und tätige Christenhilfe “, sagte Propst Bräsen im Diakoniegottesdienst anlässlich des 25jährigen Bestehens des modernen Betreuungsrechts in der Bundesrepublik: „Sie sind für Menschen, die zu den Schwachen der Gesellschaft gehören, ein Zeuge dafür, dass Gott in unsere Welt gekommen ist.“

Das moderne Betreuungsrecht befähige zur Selbstbestimmung statt zur Entmündigung schwacher Menschen, betonte Diakoniepastorin Maren von der Heyde: „Die betreuten Menschen, die hauptamtlichen Betreuerinnen und Betreuer brauchen für ihre sensible Arbeit gegenseitiges Vertrauen. Herr Marwedel hat im Vorstand viele Geschichten des Vertrauens sammeln können.“ Träger des Diakonievereins Vormundschaften und Betreuungen ist das Diakonische West Hamburg-West/Südholstein.

Seit 46 Jahren gestaltet Friedrich Eckart Marwedel kirchliches Leben im Hamburger Westen. Der pensionierte Verwaltungsbeamte der Freien und Hansestadt Hamburg engagierte sich seit 1971 zuerst im Kirchenvorstand der St. Simeon-Gemeinde Osdorf, später in Ausschüssen und der Synode des Kirchenkreises Blankenese. Zum Ende des Jahres gibt der siebenfache Großvater seine Ämter ab. Doch Gottesdienste sind für Marwedel weiterhin besondere Kennzeichen des Christentums: Fast jeden Mittwoch Abend zündet er in der Blankeneser Kirche die Kerzen am Altar an: für die „Atempause“ um 18 Uhr, in der ehrenamtlicher Christen eine halbe Stunde lang Texte und Musik als Atempause im Alltag anbieten.

Verleihung des Kronenkreuzes an Friedrich Eckart Marwedel
Friedrich Eckart Marwedel erhält das Goldene Kronenkreuz der Diakonie. Foto: Cornelia Strauß

Von links: Propst Frie Bräsen, Geschäftsführerin Ulrike Deppe, Diakonieverein Vormundschaften und Betreuungen e. V., Friedrich Eckart Marwedel, Stephan Sagebiel, Vorstand, Ehefrau Hella Marwedel, Diakoniepastorin Maren von der Heyde, Vorstand.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben