Einigung in Blankenese

17.11.2017 | 15:33

Dorfstadt.de schreibt:

"Die im Arbeitskreis Ortskern Blankenese vertretenen Institutionen und die Vertrauenspersonen des Bürgerbegehrens Rettet unseren Blankeneser Marktplatz! haben sich unter Beteiligung der im Altonaer Rathaus vertretenen Parteien und der Bezirksamtsleitung nach zähen Verhandlungen und unter erheblichem Zeitdruck auf eine Vereinbarung verständigt, die die künftige Gestaltung des Blankeneser Marktplatzes regeln soll. Die Hauptversammlung der Altonaer Bezirksversammlung verabschiedete die Vereinbarung gestern Abend einstimmig.
Alle Beteiligten betonten in einem Pressegespräch die Notwendigkeit, die Blankeneser jetzt zu befrieden und gemeinsam nach vorn zu schauen. Allerdings war auch deutlich zu spüren, dass die Stimmung der Beteiligten bedrückt war. SPD-Urgestein Wolfgang Kaeser brachte es auf den Punkt: „Es ist keine Sternstunde für Blankenese“!
Fakt ist: Das Verfahren liegt jetzt in der Hand des Bezirksamts. Eine bislang nicht näher definierte „Lenkungsgruppe“ soll den Vertrag überwachen und es wird eine weitere Informationsveranstaltung geben. Eine umfassende Modernisierung des Ortskerns ist damit gescheitert. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der DorfStadt-Zeitung, die am Donnerstag, dem 23. November verteilt wird."

Zurück

Einen Kommentar schreiben