Entspannung in Blankenese?

10.11.2017 | 15:45

aus der DorfStadtZeitung

10.11.: Gestern Abend tagten die Vertreter der verschiedenen Lager zur Ortskerngestaltung Blankenese gemeinsam mit Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer und dem Vorsitzenden der Bezirksversammlung, Frank Toussaint im Altonaer Rathaus. Beide Seiten berichteten von einer positiven Stimmung. Hinter verschlossenen Türen wurden innerhalb von drei Stunden detaillierte Kompromisse erarbeitet, die dafür sorgen sollen, dass das von der Marktplatzinitiative erwirkte Bürgerbegehren zurückgenommen wird. Gleichzeitig signalisierten die Vertreter des Arbeitskreises Ortskern Blankenese Entgegenkommen bei den Forderungen der Marktplatzinitiative.
Die Absprachen von gestern Abend sollen in einem Protokoll münden, das bis zum 15. November von allen Beteiligten unterzeichnet wird. Dann könnte am Donnerstag kommender Woche der Hauptausschuss der Bezirksversammlung über die Längsaufstellung der Parkplätze in der Propst-Paulsen-Straße beschließen, was Auswirkungen auf die Größe und Lage der künftigen Marktplatzfläche haben würde. Diese Maßnahme war zwar nicht Bestandteil des Bürgerbegehrens, käme der Marktplatzinitiative aber entgegen, um ihre Forderungen zumindest teilweise noch durchsetzen zu können. Ein ähnlicher Kompromiss war bereits im Rahmen der Sitzungen des Arbeitskreises Ortskern Blankenese angeboten worden, war aber von der Marktplatzinitiative bisher abgelehnt worden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben