Vorhin VORBEIGERAUSCHT: „HMM HAMBURG“🇵🇦 – BRANDNEUER + Weltgrößter Frachter erstmals vor BlANKENESE

Fette Ladung für die Namensstadt: Die HMM Hamburg 🇵🇦 / Foto: (c) waw 2020

Montag, 31. August 2020 um 16:15 Uhr: Das derzeit größte Frachtschiff der Welt – erst dieses Jahr fertiggebaut – hat gemächlich und eineinhalb Stunden frĂĽher als angekĂĽndigt den neuen Blankeneser Leuchtturm auf dem Weg von Rotterdam in den Hamburger Hafen passiert.

Der Rekordriese ist 400 Meter lang und 61 Meter breit. Auf seinem Stahlrumpf haben 24.000 Container Platz. In Hamburg wurde dem Kapitän Haengnam Ju eine besondere Ehrung geboten:

Heimathafen der HMM Hamburg ist zwar gemäß seines Flaggenstaates die mittelamerikanische Metropole Panama. Aber Eigner des dicken Pottes ist die sĂĽdkoreanische Reederei Hyundai Marine Merchants (HMM). Die benennt eine neue Serie von zwölf XXL-Frachtern nach europäischen Hafenstädten – und so kam die HMM Hamburg zu ihrem Namen (er steht also nicht fĂĽr „Hamburg Mors Mors“…). Gebaut wurde der dicke Mops von den sĂĽkoreanischen GroĂźwerften Fall Daewoo und Samsung.

Teil einer Riesenallianz

Das quasi baugleiche Schwesterschiff HMM Algeciras war schon Anfang Juni da. Wir berichteten. HMM gehört zu einer der drei groĂźen Schifffahrtsallianzen. Die Reederei grĂĽndete gemeinsam mit der deutschen Hapag-Lloyd (Hamburg), sowie den zum Netzwerk ONE vereinigten japanischen Reedereien und dem Schiffsbetreiber Yang Ming aus Taiwan â€žThe Alliance“. Das BĂĽndnis umfasst mehr als 620 Schiffe und rund 3,5 Millionen TEU beziehungsweise 18 Prozent der weltweiten Flottenkapazität.

Die HMM Hamburg hat eine lange Reise hinter sich. Sie war am 29.Juli in Kaohsiung gestartet, einer großen Hafenstadt im Süden Taiwans. Dann fuhr sie über Hongkong und den chinesischen Hafen Yantian über den Suezkanal nach Rotterdam (Niederlande). Von Hamburg aus geht es am Mittwochnachmittag auf ähnlicher Route zurück nach Asien.

Dass die südkoreanische Großreederei Hyundai das weltgrößte Frachtschiff nach der Freien und Hansestadt benannt hat, das erfreut natürlich:

„Wir freuen uns sehr, dass mit der HMM Hamburg der Name unserer Stadt auf einem der größten Containerschiffe über die Meere getragen wird.“

Ingo Egloff, Vorstand von Hafen Hamburg Marketing (HHM)

„Nach den guten Erfahrungen beim Anlauf der ‚HMM Algeciras‘ Anfang Juni freue ich mich, nun auch das Schwesterschiff bei uns im Hafen zu begrĂĽĂźen.“ 

Jens Meier, Chef der Hafenbehörde Hamburg Port Authority (HPA):

1 Kommentar

  1. […] Reederei HMM hat elf weitere Megaschiffe dieser Bauart bestellt. Eines davon wird den Namen „HMM Hamburg“ erhalten. Jedes Schiff kann bis zu 24.000 Standardcontainer an Bord […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

17.12.2020 |

Tag 17 Michael Meisels im Online-Adventskalender 2020

14.10.2020 |

Ein „Kesebrot“ im feinen Hotel Louis C. Jacob

Die Adiyaman passiert das Unterfeuer Blankenese
27.07.2021 |

Vorhin Vorbeigerauscht: „Adiyaman“🇲🇹