Blankenese miteinander

Drei Kieler Woche Gesamtsieger und ein weiteres Olympia-Ticket

BU: Vollgas voraus – Tina Lutz (CYC) und Susann Beucke (NRV) sichern sich in Kiel die Olympiaqualifikation und gewinnen zum dritten Mal die Kieler Woche. ©Sven Jürgensen

Es gibt einen Blick der Blankeneser über den Tellerrand hinaus – hin zum NRV. Hier DIE Kieler Woche Meldung. In der Mitteilung des Vereins ist zu lesen:

Hamburg. Norddeutscher Regatta Verein. 14. September 2020. Mit einem stürmischen letzten Tag ging am Sonntag die Kieler Woche zu Ende, die erfolgreicher für den NRV kaum hätte sein können: Drei Kieler Woche Gesamtsiege, ein weiteres Olympia Ticket und jede Menge Top Ten Platzierungen.

Die Kieler Woche – von Juni in den September verschoben war das erste sportliche Großereignis in der Segelszene seit Beginn der Coronapandemie. Vieles war anders, vieles, vor allem das Rahmenprogramm, reduziert, aber für die Sportler und Sportlerinnen war es ein echtes Highlight. Die Qualität der Klassen war auf einem Niveau wie selten in den vergangenen Jahren, gerade weil auch über den Sommer sehr viele Regatten coronabedingt ausgefallen waren. Die Felder waren durchweg top-besetzt. Unter anderem auch deswegen, da die Olympia-Qualifikation des DSV, aber auch in andere Nationen die Regatten aufgewertet hatten.

Der NRV, selbst Mitveranstalter und für zwei Regatta-Bahnen ehrenamtlich als Wettfahrtleitung engagiert, war im ersten, nichtolympischen Teil in 8 verschiedenen Klassen vertreten. Bei den J70s, bekannt vor allem auch aus der deutschen Segelbundesliga, setzten NRV Segler gleich ein erstes Benchmark: Michael Grau (NRV) gewann mit seinem Team (darunter nach einer packenden letzten Wettfahrt knapp vor Vereinskollegen Claas Lehmann die Kieler Woche 2020 und Carsten Kemmling machte mit Platz 3 die NRV-Spitzenplatztrilologie perfekt. Der neue NRV Offshore Vorstand Bendix Hügelmann gewinnt an Bord der ‚Sportsfreund‘ die Internationale Deutsche Meisterschaft im Seesegeln und die junge Leonie Meyer machte sich bei den 505er als schnellste Steuerfrauen einen Namen.

BU: J70 NRV-Triologie: Auf Platz 1 – hier im Bild-  NRV Segler Michael Grau, Platz 2 NRV-Segler Claas Lehmann , Platz 3 NRV Segler Carsten Kemmling…

Ganz besonders erfolgreich wurde es im zweiten Teil der Kieler Woche, in dem die olympischen Bootsklassen an den Start gingen. Schon vor dem letzten Tag war klar, dass das 49er FX Team Tina Lutz (Chiemsee Yacht Club)  und Sanny Beucke (NRV Olympic Team) die Qualifikationskriterien für die Olympischen Spiele in Tokio erreichen. Das Duo aus Holzhausen und Strande überzeugte mit eindrucksvoller Bootsgeschwindigkeit und erfolgreicher Taktik. Mit konstanter Leistung eroberten sie die Spitzenposition in der hochkarätig besetzten 49erFX-Flotte und und ersegelten am Ende zusätzlich zu ihrem Olympia Ticket nach 2013 und 2016 ihren dritten Kieler-Woche-Titel.

Im NRV Olympic Team sind damit nun drei (von insgesamt 7) Boote für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert: neben dem 49FX-Team Lutz (CYC)/Beucke (NRV), das 49er Team Heil/Plößl und der amtierende Laser-Weltmeister Philipp Buhl. 
Olympiasegler Philipp Buhl war es auch, der für den dritten Kieler Woche Gesamtsieg sorgte: Bei Winden bis zu 28 Knoten bewies er einmal mehr seine Starkwindqualitäten, holte sich souverän den Titel und verwies den Briten Elliot Hanson auf Platz 2.       

Last but not least freut man sich im Norddeutschen Regatta Verein dann noch zusätzlich zur erfolgreichen Kieler Woche über die Eroberung der Tabellenführung in der Segelbundesliga. Am Wannsee hatte das NRV Bundesligateam beim Gastgeber Potsdamer Yachtclub einen zweiten Platz ersegelt und damit die Gesamtführung übernommen. Nun gilt es am übernächsten Wochenende in Kiel Flagge zu zeigen, um dann das Finale auf heimischem Gewässer vom 8. bis 10. Oktober zu bestreiten.

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar