Die "Peking", heimgekehrt aus New York

21.02.2019, 16:00 Uhr | Ort: Veranstaltungen der Elbschloss Residenz im Restaurant „Hanseatic“ 

Gemälde der Peking

Joachim Kaiser, Vorstandsmitglied der Stiftung Hamburg Maritim und Projektsteuerer, berichtet von der Überführung der historischen Viermastbark „Peking“ nach Deutschland, dem Stand der Arbeiten und der Zukunft des Schiffes.

Das Schiff wurde 1911 in Hamburg bei Blohm & Voss für die Reederei F. Laeisz gebaut und gehört zur Flotte der berühmten „Flying P-Liner“. Die Stiftung Hamburg Maritim ist für die Zeit der Restaurierung Eignerin des Schiffes.

Eintritt € 5,-  | 21. Februar 2019, 16 Uhr  | www.elbschloss-residenz.de

 

Zurück