Iuventa. Seenotrettung - ein Akt der Menschlichkeit

14.01.2019

Dokumentarfilm von Michele Cinque, 2018, Nachgespräch mit einem Vertreter der Initiative „Seebrücke“

Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative „Jugend rettet“. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter. 2016 startet die „Iuventa“ zu ihrer ersten Mission. Sie schließt sich den Schiffen anderer NGOs, der italienischen Küstenwache und der Marine an. Nach fast zwei Jahren Einsatz mit 14.000 auf hoher See geretteten Menschen wurde der Kutter im August 2017 plötzlich in Lampedusa festgesetzt. Der Vorwurf: Kooperation mit Schlepperbanden. Eine Anklage ist jedoch bis heute nicht erfolgt ...

Filmszene aus "Iuventa"

In Kooperation mit dem Runden Tisch Blankenese und dem Blankeneser Kino

Eintritt: 6 €
www.iuventa-film.de

Ort: Blankeneser Kino

Zurück