Kazim, wie schaffen wir das?

11.09.2019, 20:00 Uhr | Ort: Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64 a

Lesung und Gespräch mit Sonia Hartwig und Kazim Erdoğan

Kazim Erdoğan, 1953 in der Türkei geboren, arbeitet als Soziologe und Psychologe in Berlin-Neukölln. Dort hat er die erste Selbsthilfegruppe für türkischstämmige Männer gegründet und den Verein Aufbruch Neukölln. Kazim Erdoğan ist seit 45 Jahren in Deutschland zu Hause, wurde 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet und lebt vor, wie das Zusammenleben in der hiesigen vielfältigen Einwanderungsgesellschaft funktionieren kann: auf Augenhöhe, durch Begegnung und Dialog.

Die Journalistin und ZEIT-Autorin Sonja Hartwig hat ein eindrückliches Buch über Erdoğans bewegtes Leben und seine Arbeit geschrieben. In Kooperation mit der Initiative Weltethos e.V. und dem Runden Tisch
Blankenese – Hilfe für Geflüchtete

www.initiative-weltethos.de | www.runder-tisch.blankenese.de

Zurück