Lesen im medialen Wandel

05.02.2020, 20:00 Uhr | Ort: Gemeindehaus

Vortrag von Prof. Dr. Martin Illert, Theologe und Lektor für Theologie Literatur und Pädagogik
Das Lesen wie auch das Schreiben von Büchern sind durch die rasante Digitalisierung massiven Veränderungen unterworfen. Wie soll das Christentum, das wie Judentum und Islam eine „Religion des Buches“ ist, mit diesen Veränderungen umgehen? Martin Illert, der das Lektorat Theologie im Schöningh-Verlag für Wissenschaft leitet, plädiert dafür, die Entwicklung nicht allein als einen technischen Prozess, sondern als eine Herausforderung mit geistlichen Dimensionen zu begreifen. In seinem Vortrag bietet er nicht nur eine Kulturgeschichte des Lesens von der Schriftrolle über den Codex und das gedruckte Buch bis hin zum digitalisierten Text, sondern fragt auch nach Chancen, Risiken und Grenzen der neuen Entwicklung.

 

Zurück