Betrachtungen zum Isenheimer Altar: Heil und Heilung

Donnerstag, 23. Juni 2022, 19:30 – 21:30 Uhr
Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64A, 22587 Hamburg 
Hauptpastor Alexander Röder, St. MichaelisEintritt: 5 €

Betrachtungen zum Isenheimer Altar: Heil und Heilung

Der Antoniter-Orden widmete sich im Mittelalter der Krankenpflege. In der Kapelle seines Klosters zu Isenheim, einem heute verschwundenen Ort nahe Mainz, stand ein außergewöhnlicher Flügelaltar, den der Renaissance-Künstler Mathis Nithart, bekannt als Matthias Grünewald, um 1515 im Auftrag des Ordens gemalt hatte. Die Antoniter betteten ihre an Mutterkornvergiftung erkrankten Schützlinge direkt vor den Gemälden. Jede der elf Bildtafeln bot den unheilbar Kranken eine Botschaft für Leben und Tod. So stärkten diese eindrücklichen Bilder die Sterbenden, sie nahmen ihr Schicksal getröstet an. Alexander Röder wird einige dieser Tafeln interpretieren, die heute im Unterlinden-Museum von Colmar im Elsass ausgestellt sind. Dass Heilung unter dem Heil sich ereignet, kann angesichts des Isenheimer Altars visuell erfahren werden.

Datum

23.06.2022
Expired!

Uhrzeit

19:30 - 21:30

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar