Willkommen in Blankenese


IHRE STADTTEIL- UND GEMEINDE-WEBSITE
Informieren Sie sich auf unseren Seiten über Aktuelles wie Historisches im Veranstaltungskalender, auf den zahlreichen Seiten der Kirche am Markt über Aktivitäten und Mitwirkungsmöglichkeiten und tragen Sie gern auch dazu bei, dass wir ein möglichst vollständiges Bild von Blankenese bieten. Wir freuen uns über Input, Feedback und Anregungen über unser Kontaktformular...

Ihr Blankenese.de-Team

Blankeneser Empfehlungen

RIVA

RIVA | Bistro, Café & Bar
RIVA | Bistro, Café & Bar

Bistro, Café & Bar
Mitten im Herzen von Blankenese lädt das RIVA zum Verweilen und Schlemmen ein. In unserem Bistro erhalten Sie neben diversen Spezialitäten auch ein reichhaltiges Frühstück. Am 19. September beginnt im RIVA die Wies'nzeit mit leckeren bayrischen Schmankerln und Oktoberfestbier... weiter

Witthüs

Witthüs Teestuben

Nach einem Spaziergang durch den Hirschpark das unvergleichliche kulinarische Angebot im WITTHÜS kosten - in der gemütlichen Stube unter Reet oder bei schönem Wetter im Garten. Das Witthüs - eine Blankeneser Institution ... weiter

Veranstaltungen

FaGo: Kinderchorworkshop

18.08.2018 (Samstag) 11:00

Zum Auftakt nach den Sommerferien laden wir alle Kinder zwischen vier und acht Jahren herzlich zu einem Musikworkshop ein. Das Konzept stammt von Inka Neus, Sängerin und Gesangspädagogin, die jeweils am Samstag ein Programm mit den Kindern erarbeitet, das am Sonntag im FaGo aufgeführt wird. Im Gemeindehaus wird sie mit den Kindern singen, basteln und proben.

Ort: Gemeindehaus

weiter

Alle Jahre früher – Wie retten wir die erschöpfte Erde?

21.08.2018 (Dienstag) 19:00

Die Erde überhitzt. Langsam wird auch bei uns spürbar, was woanders längst Realität ist. Jahreszeiten verschwimmen, extreme Wetterlagen nehmen zu und der Sommer kommt immer früher. Gleichzeitig ruiniert unsere industrielle Landwirtschaft Böden, Wasser und Luft. Die Folgen für Menschen und Tiere sind dramatisch. So sind in den letzten 30 Jahren zum Beispiel drei Viertel der Insekten in Deutschland verschwunden.
Am Welterschöpfungstag hat die Menschheit rechnerisch die Ressourcen der Erde für das laufende Jahr verbraucht. Er fällt 2018 auf den 1. August, so früh wie nie zuvor. Wollen wir unseren Planeten nicht völlig zerstören, muss die Nutzung von Kohle, Öl und anderen Rohstoffen reduziert werden. Doch wie kann das gelingen? Wie können wir den Verbrauch steuern? Welche Subventionen sollten abgeschafft, welche Anreize geschaffen werden? Wie gelingt der Wandel zu einer ökologischen Wirtschaft sozial gerecht? Und wie kann die gesamte Bevölkerung auf diesem Weg mitgenommen werden?
Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag Anton Hofreiter und die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Svenja Schulze (SPD) diskutieren am 21. August in Hamburg die Rettung des Planeten im Kleinen und im Großen. Die Moderation übernimmt Hans Jessen, Autor und Journalist.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des AK Suffizienz des BUND Hamburg, der Friedrich-Ebert-Stiftung Hamburg und Umdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Anmeldung online erforderlich unter diesem Link.
Quelle: Rundbrief Zukunftsrat Hamburg

Ort: Freie Akademie der Künste Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg

Runder Tisch Blankenese: Sommer-Willkommensfest

25.08.2018 (Samstag) 15:00

Seit April sind die ersten fünf Häuser am Suurheid in Rissen bewohnt. 160 Menschen leben bereits in der von der AWO Hamburg – Gesellschaft für Bildung, Integration und Beratung gGmbH betriebenen Unterkunft für insgesamt 300 Geflüchtete mit Bleibeperspektive. Eingezogen sind vor allem Familien, die zuvor in der Flüchtlingsunterkunft Sieversstücken untergebracht waren. Für den letzten Samstag im August ist ein gemeinsames Willkommens-Sommerfest von Bewohnern aus Suurheid und aus der Sülldorfer Unterkunft in Sieversstücken 3 geplant.

Ort: Sieversstücken 3

weiter

16. Blankeneser Heldenlauf

26.08.2018 (Sonntag) 09:00 - 16:00

Eine der schönsten Laufstrecken Deutschlands führt durch Blankenese, dem Hamburger Idyll an der Elbe. Hier erwarten Euch reizvolle Uferpromenaden, großzügige Parkanlagen, feudale Patriziervillen neben weißen Fischerhäuschen, malerische Hügel, steile Treppen und immer wieder überwältigende Ausblicke auf die funkelnde Elbe und imposante Schiffe. 

Ort: Blankenese!

weiter

Andacht zum Heldenlauf 2018

Unter dem Motto „Lasst uns laufen mit Geduld....“ lädt Pastor Mathias Dahnke, Maria-Magdalena-Kirchengemeinde Osdorf, am 26. August kurz vor dem Heldenlauf-Start zu einer Andacht in die Kirche am Markt. Herzlich willkommen - egal ob Sie selbst mitlaufen oder einfach nur mitfeiern wollen!

Ort: Kirche

Vortrag: Bin ich der Flüchtling nicht?

Goethe als Vordenker globaler Migrationskrisen

Vortrag von Dr. Manfred Osten, Goethe-Experte, ehem. Diplomat und Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn

weiter

Kirchengemeinderat (KGR) tagt

27.08.2018 (Montag) 19:30

Öffentliche Sitzung des KGR im Pastorat Mühlenberger Weg 68.

Ort: Pastorat Mühlenberger Weg 68

Vortrag: Äthiopien und Eritrea - eine Krisenzone im Aufbruch

29.08.2018 (Mittwoch) 20:00

Vortrag von Dr. Wolbert G. C. Smidt, Ethnohistoriker, Autor und Gastprofessor in Mekelle, Paris, Rom und Osaka

Ort: Gemeindehaus

weiter

Nachrichten

Heldenlauf

08.08.2018

Die Elbe im Blick, das Publikum im Rücken und Glückshormone im Blut, das ist der originale Blankeneser Heldenlauf am Sonntag, den 26. August 2018. Und der Countdown läuft für eine rechtzeitige Anmeldung, um mittendrin zu sein bei 6,7 km, 11 km, zwei Halbmarathons, bei der Bergziege. Hamburgs steilste Herausforderung oder bei den neuen Heldenstaffeln! Wer also wieder mit Containerriesen um die Wette laufen möchte, sollte sich noch bis zum 19. August 2018 unter www.heldenlauf.de online anmelden oder Restplätze am Veranstaltungswochenende (Freitag bis Sonntag) bei der Startunterlagenausgabe am Blankeneser Marktplatz nutzen.

Plastik reduzieren: eine Petition

30.07.2018

Eine Petition wurde von einer Gruppe aus Blankenese beim Bundestag eingereicht, in der Maßnahmen gefordert werden, um die Menge an Plastik in Supermärkten zu reduzieren. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_06/_16/Petition_80946.nc.html  - Nahezu jedes Obst und Gemüse ist mehrfach mit Plastik umhüllt, sodass der Versuch, möglichst plastikarm einzukaufen, sich schon schwierig gestaltet. Immer mehr Plastikmüll, der nicht recycelt wird, landet in der Natur...

weiter...

Schnell nach Sylt

25.07.2018

Weil die Bahnverbindung zur Hamburger Lieblingsinsel so grottenschlecht ist, haben sich die Sylter etwas einfallen lassen. Die neugegründete Fluggesellschaft „Catapult Air“ bietet einen schnellen Zugang zur Insel. Mittels eines Katapultes werden die Touristen innerhalb von zwei Minuten vom Festland an den Strand befördert. Die Möwen dürfen während des Fluges nicht gefüttert werden, gibt die Fluglinie ihren Passagieren allerdings mit. Das Erklärvideo verbreitet sich schnell in den sozialen Netzen. Die kreative Aktion soll eine Petition befördern, die einen zweigleisigen Ausbau der Bahnverbindung fordert. (gefunden im Hamburger Tagesjournal)  Das Video dazu

Rote Linien im Umgang mit der AfD

25.07.2018

epd: Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm sieht im Umgang mit der „Alternative für Deutschland“ (AfD) rote Linien. Dazu gehörten Antisemitismus, Rassismus und die „pauschale Abwertung ganzer Menschengruppen“, sagte der bayerische Landesbischof. Es gebe in der AfD führende Mitglieder, die das Gedankengut aus der Zeit des Nationalsozialismus wieder salonfähig zu machen versuchten. (weiter lesen)

Rekowski kritisiert Flugverbot für „Moonbird“

25.07.2018

epd: Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, hat die Behinderung der Seenotretter im Mittelmeer scharf kritisiert. Das Flugverbot für das zivile Aufklärungsflugzeug „Moonbird“ und das Festsetzen von Rettungsschiffen sei eine Amputation der humanitären Hilfe für Flüchtlinge und ein Skandal, sagte der Vorsitzende der Kammer für Migration und Integration bei seinem Besuch auf Malta. (mehr lesen)

Braunkohleausstieg würde Milliarden sparen

19.07.2018

Durch einen schnellen Braunkohleausstieg in Deutschland ließen sich jährlich 27,9 Milliarden Euro für Schäden und Zusatzkosten vermeiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy. Für die Untersuchung haben die Experten des FÖS neben den Stromgestehungskosten auch die Kosten erfasst, die durch Klima- und Gesundheitsschäden sowie durch Subventionen und staatliche Vergünstigungen entstehen. (weitere Information) Quelle: Rundbrief Zukunftsrat Hamburg

Bilder

Bilder des Tages
Jeder Tag ist einzigartig ...
Jeder Tag ist einzigartig ...
ob unten an der Elbe
anfangen - auch: und sich treiben lassen
Neuanfang und Genießen
ob von oben herab - von Sagebiel
Untergangszeit
bestimmt auch unter Wasser...

Anzeigen