Bildergalerie 2018

Inklusion - der Weg zu einem neuen Gesellschaftsmodell

1. Februar 2018
"Inklusion ist eine ethische Haltung“, sagt Prof. Dr. phil. Liane Simon. „Mit ihr wird der bisherige Umgang mit Menschen mit Behinderungen radikal in Frage gestellt.“ (Siehe auch Archiv)

Die gefährdete Gesellschaft – Was können wir tun gegen (Rechts-)Populismus?

20. März 2018
Die starken rechtspopulistischen und nationalistischen Umtriebe bereiten in Deutschland und in vielen anderen Ländern immer größere Sorgen. Hierüber sprach Dr. Jürgen Hogeforster, Hanse-Parlament. (Siehe auch Archiv)

Ombudsstelle für Flüchtlingsarbeit

10. April 2018
Hamburg hat ein neues Ehrenamt: eine Ombudsstelle für die Flüchtlingsarbeit. (Siehe auch Archiv)

Backstein, Barock und Butterkuchen

18. April 2018
Kirchen prägen die Landschaft: Das zeigen wir auf dieser Kirchentour: Die neugotische Kirche St. Johannis in Altona sowie die Barockkirchen Dreieinigkeitskirche und St. Prankratius in den Vier- und Marschlanden (siehe auch Archiv)
Bild 1: Die neugotische Kirche St. Johannis in Altona mit schmuckvoller Außenfassade ist weithin sichtbar.
Bild 2: Pastor Michael Ostendorf erklärt fachkundig die vielfachen kostbaren Details in der Barockkirche
Reitbrook-Allermöhe bei Hamburg.
Bild 3: Ein einzigartiges Abendmahlsbild, nach Kriegsende 1945 von einem lokalen Künstler gemalt, hat der Kirchenvorstand in Reitbrook-Allermöhe über dem Altar der Barockkirche angebracht. Abgebildet sind Gesichter von KZ-Häftlingen.
Bild 4: Der historische Baxmann-Altar, glanzvoll in opulenten Barockfarben, ist bis heute ein Anziehungspunkt.
Bild 5: Die Dreieinigkeitskirche in den Marschlanden, ein großes barockes Kirchenschiff mit wunderschönen Deckenmalereien und holzgeschnitztem Flügelaltar, wurde 1331 erstmals erwähnt. Die original renovierte Barockkirche ist Gemeindekirche und galt im 17. Jahrhundert als hochmoderner Neubau.

Über die Sehnsucht, sich selbst zu hören

16. Oktober 2018
Der Takt unserer Gesellschaft wird immer schneller. Wie ergeht es in einer lauten Welt den stillen Menschen?  (Siehe auch Archiv)

Le Cri du Poilu - Im Flandernbunker Kiel: Chansons gegen den Krieg

27. November 2018
Coko und Danito (Béziers/Narbonne) singen in der Ausstellung „Urkatastrophe Erster Weltkrieg“  zu Akkordeon und Gitarre: „Le Cri du Poilu“ - Chansons von 1914 gegen den Krieg. (Siehe auch Archiv)

"Ruhe auf der Flucht"

4. Dezember 2018
„Ruhe auf der Flucht“ heißt eine zeitgemäße Lesung von Hauptpastor em. Helge Adolphsen. (Siehe auch Archiv)

Kirche setzt sich für Gütesiegel „Grüner Knopf“ ein

12.09.2019

Verbraucher können jetzt sozial- und umweltverträglich produzierte Kleidung am staatlichen Gütesiegel „Grüner Knopf“ erkennen. Der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, lobte das Siegel bei dessen Vorstellung in Berlin als „sehr konkreten Schritt in die richtige Richtung“.
epd

"Guter Spirit" beim Treffen der Neuzugezogenen

11.09.2019

„Man merkt, dass Sie hier einen guten Spirit haben“

So oder so ähnlich fiel das Fazit der meisten Gäste aus, beim Treffen der Neuzugezogenen im Gemeindehaus. Nach einer kurzen Andacht in der Kirche traf man sich in gemütlicher Runde, um die Gemeinde vorzustellen und kennenzulernen. Mit dabei auch Menschen die gar keine Kirchenmitglieder sind.

weiter...

Nacht der Kirchen

04.09.2019

Hamburg und Umgebung. Am Samstag, 14. September 2019, ab 19 Uhr, öffnen rund 100 christliche Kirchen ihre Türen zur Nacht der Kirchen. Unter dem Motto „Herz auf laut“, angelehnt an „Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund“ (Mt 12,34), laden sie ein zum Entdecken von Spiritualität, Glaubenskraft und Geborgenheit, Musik und Tanz. Aus dem Kirchenkreis sind 19 evangelische Kirchen dabei, aber auch katholische und freikirchliche Pfarreien oder Gemeinden. mr
Die Nacht der Kirchen auf Facebook: ndkh.de, auf Twitter und Instagram: #kirchennacht  #ndkh19  #herzauflaut
Das Programm: ndkh.de/kirchen  - Quelle: Kirchenkreis Newsletter

Militärdekan von Schubert wird verabschiedet

04.09.2019

Am Montag, 30. September, 11 Uhr wird der Militärdekan Dr. Hartwig von Schubert in der Führungsakademie der Bundeswehr im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Der 65-Jährige ist seit 2004 in dieser Position. Seine berufliche Vita war vielfältig: zwei Jahre in der Evangelischen Akademie Nordelbien, davor zehn Jahre im Vorstand des Diakonischen Werks Hamburg, davor fünf Jahre in Heidelberg an der Forschungsstätte der Ev. Studiengemeinschaft und davor ebenfalls fünf Jahre Gemeindepastor in Hamburg St. Georg. Was er seiner Kirche mitgeben möchte? „Mehr Mut und Realismus in Fragen der politischen Ethik.“ -  Ort: Manteuffelstraße 20, 22587 Hamburg  - Quelle: Kirchenkreis Newsletter