Die letzte Reise: Tod und Leben

14.09.2018

Flottbek. Die Jugendkirche bietet vom 13. bis 30. November 2018 wieder „Die letzte Reise“ an. Mit Phantasiereise, Hörspiel und in Diskussionen können sich Jugendliche fragen „Was kommt nach dem Tod?“ Sie überlegen, was sie mit auf eine letzte Reise nehmen würden, sie können sich mit dem Jenseits und ihren Fragen, Hoffnungen und Sehnsüchten beschäftigen – und sie können erfahren, was die Bibel dazu sagt.
Dauer: ca. 90 Minuten | Gruppengröße: 12 bis 30  | Kosten 1 Euro pro Person
Anmeldung: Tel. (040) 89 80 77 24 oder pastor@die-jugendkirche.de (für Kirchengemeinden) und jachomowski@die-jugendkirche.de (für Schulen)  - Quelle: Newsletter des Kirchenkreises

 

Nacht der Kirchen

14.09.2018

127 Kirchen in Hamburg und Umgebung laden am Samstag, 15. September 2018, von 19 Uhr bis Mitternacht zum gemeinsamen Kulturfest ein. Unter dem Motto „einfach himmlisch“ erwartet die Besucher/innen ein Programm mit rund 685 Veranstaltungen. Die 15. Nacht der Kirchen auf der NDR-Bühne in der Spitaler Straße wird eröffnet mit Bischöfin Kirsten Fehrs, Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Erzbischof Dr. Stefan Heße, Pröpstin Dr. Ulrike Murmann und dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Hamburg Pastor Uwe Onnen. Das Programm: www.ndkh.de  - Quelle: Newsletter des Kirchenkreises

Europaweites Glockenläuten für den Frieden

14.09.2018

Europa. Im „Europäischen Kulturerbejahr 2018“ möchte die EU-Kommission ein größeres Bewusstsein für den Wert des materiellen und immateriellen Kulturerbes in Europa schaffen, für seine grenzüberschreitenden, verbindenden Dimensionen. Zum ersten Mal in der Geschichte sollen dafür am 21. September 2018, dem Internationalen Friedenstag, von 18 bis 18.15 Uhr europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und ein starkes Zeichen des Friedens senden. Quelle: Kirchenkreis Newsletter

Nordkirchensynode wählt Landesbischof oder Landesbischöfin

14.09.2018

Nordkirche. Vom 27. bis 29. September 2018 tagt die Synode der Nordkirche und wählt eine neue Landesbischöfin oder einen neuen Landesbischof. Es kandidieren Propst Dr. Karl-Heinrich Melzer (60) aus unserem Kirchenkreis und Pröpstin Kristina Kühnbaum-Schmidt (53) aus Meiningen. Beide haben sich Ende August und Anfang September mit Gottesdiensten, in Gottesdienstnachgesprächen und mit Vorträgen öffentlich vorgestellt. Quelle: Newsletter des Kirchenkreises

Konfirmanden

Abendgebet während der Konferfreizeit in Bosau
Konfirmandenunterricht

Neben dem knapp zweijährigen Unterricht gibt es auch das Angebot, einen einjährigen Kurs zu absolvieren. Für den zweijährigen Unterricht sollte man zu Beginn 13 Jahre alt sein. Neben den wöchentlichen Treffen finden zwei Freizeiten statt. Für den einjährigen Kurs muss man mindestens 13 Jahre alt sein. Auch hier sind die Treffen wöchentlich, es finden drei Freizeiten statt.
Nähere Informationen:

Pastor Thomas Warnke, Tel. 866250-33

Pastor Klaus-Georg Poehls, Tel. 866 250-25

Unterricht für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf

Unser Konfirmandenunterricht ist offen für alle Kinder. Und so sind uns auch Kinder mit erhöhtem Förderbedarf willkommen – ob nun im ein- oder zweijährigen Modell. Wenn Sie, liebe Eltern, sich wünschen. dass Ihr Kind bei uns mitmacht, dann sprechen Sie uns bitte an! In einem oder mehreren Gesprächen können wir klären, ob wir die Möglichkeiten und die Kompetenz haben, Ihrem Kind in einer unserer Konfirmandengruppen einen guten Ort zu bieten.
Klaus-Georg Poehls | Thomas Warnke

Brief der Bischöfin

(April 2014) Kirsten Fehrs hat einen Brief an die Konfirmanden

und einen an die Eltern geschrieben - sie wünscht Eltern und Konfirmanden eine "spannende Zeit voller Entdeckungen, eine gute Gemeinschaft und dazu Gottes Segen!"