Frauen der Katholische Heilig-Kreuz-Gemeinde Rauxel streiken

08.05.2019

Für die Woche vom 11. bis zum 18. Mai ruft eine Initiative „Maria 2.0“ alle Frauen auf, in einen Kirchenstreik zu treten. „Wir betreten keine Kirche mehr und tun keinen Dienst. Vor den Kirchen werden wir Gottesdienst feiern und unsere Klagen und Forderungen nachdrücklich und kreativ zum Ausdruck bringen. Wir werden informieren und diskutieren und wir werden deutlich machen, dass jetzt die Zeit ist und die Stunde, um zu handeln“, heißt es. Ein Beitrag von Marcel Witte

Unsere Kirche soll offen bleiben!

08.05.2019

Leider wurde unsere Blankeneser Kirche in letzter Zeit immer wieder mutwillig verunreinigt. Wir mussten sie daher außerhalb der Gottesdienstzeiten schließen. Das wollen wir nicht. Wir suchen ehrenamtliche „Tempelwächter“, die die Kirche jeweils ein bis zwei Stunden in der Woche – oder vorübergehend auch länger - beaufsichtigen.

 

weiter...

Organspende?

03.05.2019

Kirchen lehnen Spahns Pläne ab. Organspende, ja oder nein? Ein kniffeliges Thema. Eine Entscheidung, vor der sich mancher gern drückt. Von den einen als Akt der Nächstenliebe verstanden, von den anderen als Eingriff in Sterben und Autonomie, war es bislang eine Gewissensentscheidung jedes Einzelnen. 

Die Pläne des Gesundheitsministers gehen einen Schritt weiter. Nicht mehr die Einwillung sondern der Widerspruch sollen zukünftig über Organentnahme entscheiden. Diese Pläne lehnen die beiden Kirchen ab, schreibt CHRISMON.

Kirche halbiert sich bis 2060

03.05.2019

Alarmierende Zahlen der EKD Untersuchung
Mit spektakulären Zahlen sorgte eine Untersuchung der Universität Freiburg für Aufsehen.
Zumindest medial ist die EKD auf ihrer Homepage gut vorbereitet
und bietet neben Information und Anregungen auch Material zum Verteilen bzw. als PDF,
denn es bringt ja nichts, wie ein Kaninchen auf die Schlange zu starren, bzw. zu meinen, 2060 bin ich eh´ tot.

Eine Vikarin für Blankenese

15.03.2019 | 10:33

Auf dem Weg in den Pastorenberuf

Das Auswahlprozedere war ungewöhnlich: Am 1. März begegneten 18 fertige Theologiestudentinnen und -studenten erstmals denjenigen Pastorinnen und Pastoren aus 19 Gemeinden im Bereich Hamburg Süd/West, die sie in den kommenden zweieinhalb Jahren beim Übergang von der Theorie in die Praxis des Pastorenberufs begleiten werden. Denn ab 1. April, dem Beginn des Vikariatskurses 2019/21, darf unsere Gemeinde eine Vikarin willkommen heißen: Lisa Fischer.

Nach dem ersten Kennenlernen hatten die VikarInnen Gelegenheit, sich bei Besuchen und Gesprächen in den von ihnen favorisierten Gemeinden einen zweiten Eindruck zu verschaffen. Danach erstellten sie eine persönliche Prioritätenliste. Mentor Michael Watzlawik brachte am Ende die Wünsche die KanditatInnen und die Gemeindeoptionen bestmöglich zusammen.

 

Zu Anfang erstmal Schule

Die praktische Ausbildung beginnt mit einem pädagogischen Schwerpunkt, dem Schulvikariat. Für ein halbes Jahr wird die Vikarin in der Bugenhagenschule Blankenese im Unterricht hospitieren und selber Religionsunterricht geben lernen. In dieser Zeit wird sie nur sehr sporadisch im Gottesdienst oder bei Veranstaltungen in der Gemeinde dabei sein können, weil die Schule alle Kapazitäten bindet. Der offizielle Beginn der Gemeindephase ist erst im Oktober. Sie wird immer wieder unterbrochen sein von wöchentlichen Kursen im Predigerseminar zu verschiedenen Schwerpunkten oder auch der Krankenhausseelsorge hier im Umfeld. Eine spannende Zeit, um einzutauchen in die vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen dieses wunderbaren Berufes, sowohl für die Vikarin als auch für unsere Gemeinde.

Zurück