Kirchen laden zur Interkulturellen Woche ein

21.05.2018

In einem Gemeinsamen Wort der Kirchen laden der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos, zur 43. Interkulturellen Woche ein. Sie findet vom 23. bis 29. September statt und steht unter dem Motto "Vielfalt verbindet". Geplant sind mehr als 5.000 Veranstaltungen an mehr als 500 Orten im gesamten Bundesgebiet. (Info: EKD - weiterlesen)

Richtfest für neues Kirchenkreiszentrum

21.05.2018

 

Niendorf. Am Montag, 28. Mai 2018, um 15 Uhr feiert der Kirchenkreis zusammen mit Baubeteiligten, Nachbarschaft und Gästen aus Kirche und Politik das Richtfest für das neue Kirchenkreiszentrum in Niendorf, Ecke Max-Zelck-Straße/Friedrich-Ebert-Straße. Mit einem Richtfest wird vor allem den Handwerkern und Handwerkerinnen und allen am Bau Beteiligten gedankt. Es wird gefeiert, dass der Rohbau steht und der Dachstuhl errichtet ist – so es einen gibt.
aus: Kirchenkreis-Newsletter Mai 2018

Synoden im September und November

21.05.2018

Othmarschen. Zeit und Ort der kommenden Kirchenkreissynoden stehen fest. Der Ort für beide Synoden ist die Christuskirche Othmarschen, Roosensweg 28.
- Auf der Synode am Mittwoch, 12. September 2018 um 17.30 Uhr geht es unter anderem um die Wahl der Landessynode der Nordkirche, die Wahl des Beirats des Klimabüros und die Wahl des Geschäftsführenden Ausschusses Ökumene.
- Die Tagung am Samstag, 24. November 2018 um 9.30 Uhr ist eine Haushaltssynode.
aus: Newsletter Kirchenkreis Mai 2018

Wer fährt mit nach Taizé?

21.05.2018

Auch in diesem Jahr fahren wir zu Beginn der Sommerferien mit einer Gruppe von Jugendlichen ab 15 Jahren nach Taizé in Frankreich. Es werden etwa 3000 junge Menschen aus aller Welt dort sein, zwischen 15 und 27 Jahren. Taizé ist eine Art Kloster, nur mit Zeltplatz und einer Riesenkirche, in der man auf dem Boden sitzt. In den Gottesdiensten wird überwiegend gesungen.

weiter...

Newsletter abonnieren

Friedrich Eckart Marwedel erhält Goldenes Kronenkreuz in Blankenese

04.12.2017 | 12:24

18 Jahre lang tatkräftiges Engagement im Diakonieverein

Ein Ehrenamt mit Leitungsfunktion: Das bekleidete mit großem Engagement 18 Jahre lang Friedrich Eckart Marwedel im Vorstand des Diakonievereins Vormundschaften und Betreuungen e.V., vormals: Diakonisches Werk des Kirchenkreises Blankenese. Für seinen Einsatz von 1998 bis 2017 im Dienste erkrankter Menschen übereichte ihm Propst Frie Bräsen am 29. November in der Blankeneser Kirche das Goldene Kronenkreuz der Diakonie. „Ihr Herz schlug für die Diakonie und tätige Christenhilfe “, sagte Propst Bräsen im Diakoniegottesdienst anlässlich des 25jährigen Bestehens des modernen Betreuungsrechts in der Bundesrepublik: „Sie sind für Menschen, die zu den Schwachen der Gesellschaft gehören, ein Zeuge dafür, dass Gott in unsere Welt gekommen ist.“

Das moderne Betreuungsrecht befähige zur Selbstbestimmung statt zur Entmündigung schwacher Menschen, betonte Diakoniepastorin Maren von der Heyde: „Die betreuten Menschen, die hauptamtlichen Betreuerinnen und Betreuer brauchen für ihre sensible Arbeit gegenseitiges Vertrauen. Herr Marwedel hat im Vorstand viele Geschichten des Vertrauens sammeln können.“ Träger des Diakonievereins Vormundschaften und Betreuungen ist das Diakonische West Hamburg-West/Südholstein.

Seit 46 Jahren gestaltet Friedrich Eckart Marwedel kirchliches Leben im Hamburger Westen. Der pensionierte Verwaltungsbeamte der Freien und Hansestadt Hamburg engagierte sich seit 1971 zuerst im Kirchenvorstand der St. Simeon-Gemeinde Osdorf, später in Ausschüssen und der Synode des Kirchenkreises Blankenese. Zum Ende des Jahres gibt der siebenfache Großvater seine Ämter ab. Doch Gottesdienste sind für Marwedel weiterhin besondere Kennzeichen des Christentums: Fast jeden Mittwoch Abend zündet er in der Blankeneser Kirche die Kerzen am Altar an: für die „Atempause“ um 18 Uhr, in der ehrenamtlicher Christen eine halbe Stunde lang Texte und Musik als Atempause im Alltag anbieten.

Verleihung des Kronenkreuzes an Friedrich Eckart Marwedel
Friedrich Eckart Marwedel erhält das Goldene Kronenkreuz der Diakonie. Foto: Cornelia Strauß

Von links: Propst Frie Bräsen, Geschäftsführerin Ulrike Deppe, Diakonieverein Vormundschaften und Betreuungen e. V., Friedrich Eckart Marwedel, Stephan Sagebiel, Vorstand, Ehefrau Hella Marwedel, Diakoniepastorin Maren von der Heyde, Vorstand.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben