Evangelische Schule gewinnt Deutschen Schulpreis für Inklusionskonzept

24.05.2018

EKD: Das Evangelische Schulzentrum Martinschule in Greifswald ist für sein Inklusionskonzept mit dem mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte den unbedingten Willen des Kollegiums, das „Anderssein“ der Kinder und Jugendlichen zu akzeptieren und wertzuschätzen. Fast die Hälfte der 550 Schüler hat sonderpädagogischen Förderbedarf. Der Preis der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung wurde in Berlin übergeben. (weiterlesen)



Die evangelische Kirche und das Geld

22.05.2018

EKD: Oft steht die Kirchensteuer in der Kritik. Ein aktuelles Faltblatt der EKD gibt Rechenschaft über die Verwendung der ihr anvertrauten Einnahmen aus der Kirchensteuer. Auch über weitere Einkünfte und die Anlage des Geldes in ethisch-nachhaltige Geldanlagen gibt das übersichtliche Faltblatt Auskunft. Es kann kostenlos unter presse@ekd.de bestellt werden. (weiterlesen)

Kirchen laden zur Interkulturellen Woche ein

21.05.2018

In einem Gemeinsamen Wort der Kirchen laden der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos, zur 43. Interkulturellen Woche ein. Sie findet vom 23. bis 29. September statt und steht unter dem Motto "Vielfalt verbindet". Geplant sind mehr als 5.000 Veranstaltungen an mehr als 500 Orten im gesamten Bundesgebiet. (Info: EKD - weiterlesen)

Richtfest für neues Kirchenkreiszentrum

21.05.2018

 

Niendorf. Am Montag, 28. Mai 2018, um 15 Uhr feiert der Kirchenkreis zusammen mit Baubeteiligten, Nachbarschaft und Gästen aus Kirche und Politik das Richtfest für das neue Kirchenkreiszentrum in Niendorf, Ecke Max-Zelck-Straße/Friedrich-Ebert-Straße. Mit einem Richtfest wird vor allem den Handwerkern und Handwerkerinnen und allen am Bau Beteiligten gedankt. Es wird gefeiert, dass der Rohbau steht und der Dachstuhl errichtet ist – so es einen gibt.
aus: Kirchenkreis-Newsletter Mai 2018

Jugendarbeit der Blankeneser Kirche am Markt

06.01.2014 | 00:00

In der Blankeneser Kirche gibt es viele Angebote im Bereich der Jugendarbeit. In vielen dieser Bereiche sind auch wir als Teamer tätig.

Für viele ist der Einstieg in die Gemeinde der Konfirmandenunterricht, der von einem unserer Pastoren, Thomas Warnke oder Klaus Poehls, sowie einer Gruppe von Teamern betreut wird. In dieser Zeit fährt jeder Konfi auch mindestens zweimal auf Konfirmandenfreizeit. Schon in seiner Zeit als Konfirmand bekommt man mit, dass es auch nach dem Konfirmationsunterricht die Möglichkeit gibt, in der Gemeinde aktiv zu werden und "dranzubleiben".

Für diese Dranbleiber gibt es nach der Konfirmation ein monatliches Treffen mit dem zuständigen Pastor sowie mit den älteren Teamern, bei dem sie auf die Verantwortung und die Aufgaben als Teamer vorbereitet werden. Während der Dranbleiberphase fahren wir dann als Höhepunkt der Zeit gemeinsam auf Ausbildungsfahrt in die Bildungsstätte Göhrde. Dort bekommen sie die Grundausbildung zum Konfirmationshelfer vermittelt.

Mit der ersten Konfifreizeit als Teamer ist dann die Ausbildung offiziell abgeschlossen und die Jugendlichen können als Teamer in der Gemeinde aktiv werden.

Neben der wöchentlichen Konfiunterrichtsbetreuung haben die Teamer natürlich auch noch andere Angebote, die sie wahrnehmen können.

So gibt es zum Beispiel jeden Mittwoch einen Jugendtreff, den "Church Club", bei dem unser Jugendraum von 18:30-21:00 Uhr für Konfis offensteht und gemeinsam gegessen, Tischkicker gespielt und Filme geguckt werden. In dieser Zeit kann vom alltäglichen Stress einmal abgeschaltet werden und die Beziehungen zwischen Konfis und Teamern werden gestärkt.

Als Teamer hat man im Church Club die Aufgabe, für Unterhaltung zu sorgen und den Raum danach wieder auf Vordermann zu bringen.

Abgesehen davon kann man sich auch als Nicht-Teamer in unserer Afrika-Gruppe, der Marafiki-Gruppe engagieren. Diese Gruppe unterhält Brieffreundschaften mit unserem Nachbardorf in Tansania und sammelt bei Veranstaltungen Spenden. Alle zwei Jahre besucht die Marafiki-Gruppe das Dorf und hilft vor Ort und leistet Entwicklungshilfe.

Als weiteres Angebot der Kirche gibt es den Friedensbringer-Chor, bei dem alle musikbegeisterten Mitglieder der Gemeinde mitmachen können und der zum Beispiel bei Gottesdiensten und sonstigen Veranstaltungen der Kirche auftritt.

Ein paar Mal im Jahr organisieren wir Teamer zu besonderen Anlässen wie zum Beispiel Weihnachten oder Ferienbeginn besondere Treffen, bei denen wir zusammen mit Pastor Warnke Zeit im Jugendraum verbringen, etwas kochen und viel Spaß haben.

Seit etwa einem Jahr hat sich unter uns Teamern eine Gruppe zusammengeschlossen, die sich mit der Raumgestaltung im Jugendkeller auseinandersetzt und vor allem in der letzten Zeit sehr viel geschafft hat. So hat unser Raum jetzt sowohl eine Leinwand mit Beamer sowie ein anspruchsvolles Boxensystem, das auch beispielsweise im Church Club zum Einsatz kommt.

Die Gemeinde steht für alle offen und das Mitmachen lohnt sich sehr!
Wir Teamer und die Pastoren freuen sich über jedes neue Gesicht! 

 

Von Tara, Katja und Jose

Zurück

Einen Kommentar schreiben