Flüchtlingsbeauftragten der Kirche wenden sich an Konferenz der Innenminister

10.06.2019

Die Flüchtlingsbeauftragten der 13 Kirchenkreise und die landeskirchliche Flüchtlingsbeauftragte haben sich anlässlich der nächste Woche in Kiel stattfindenden Innenministerkonferenz in einem Offenen Brief an die Innenminister der Länder gewandt. Sie fordern darin eine deutliche Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik. Den Offenen Brief im Wortlaut finden Sie untenstehend. Dietlind Jochims, Beauftragte für Migrations-, Asyl- und Menschenrechtsfragen der Nordkirche Offener Brief an die Innenminister der Länder

weiter...

Pfingsten – Geburtstag der Kirche

07.06.2019

An Pfingsten feiern Christen den Heiligen Geist, der alle Gläubigen weltweit erfüllt und verbindet.

Was genau an Pfingsten passierte, warum es ein gesetzlicher Feiertag ist und welche Bedeutung die Taube hat – diese und viele weitere Fragen rund um dieses Fest beantworten wir auf der Themenseite der EKD

Seenotrettung im Mittelmeer

07.06.2019

Nach der Europa-Wahl spricht sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, für verstärkte internationale Anstrengungen bei der Rettung und Aufnahme von Geflüchteten aus. Anfang Juni hat er sich vor Ort über den Stand von zivilen Seenotrettungs- und Hilfs-Projekten für Geflüchtete informiert.  Quelle EKD

Die Kirche läuft und läuft...

03.06.2019

Am 1. September ist in Blankenese Heldenlauf und wir machen mit. Wir – das sind die beiden Gruppen, die zugunsten von Hospiz und Rundem Tisch Blankenese unter dem Dach der Blankeneser Kirche an den Start gehen. Dank großzügiger Unterstützung der Heldenzentrale und weiterer Spenden im Rahmen des Laufevents können sich die Läuferinnen und Läufer über Gelder freuen, die direkt die Arbeit im Emmaus Hospiz bzw. in der Flüchtlingshilfe fördern. Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind stets herzlich willkommen – auch zum wöchentlichen Training.

weiter...

Synode zur Zukunft der Kirchengemeinden

23.05.2019 | 21:41

Die Synode begann mit einem Gottesdienst in der Elisabethkirche. mr Eidelstedt. Rund 90 Kirchenkreissynodale diskutierten auf der Synode am 4. Mai 2019 in wechselnden Gruppen über die Aufgaben der Kirchengemeinden: über das, was ist, und über Wünsche und Ideen für die zukünftige Ausrichtung der kirchengemeindlichen Arbeit. Deutlich wurde, dass es ein hohes Interesse gibt, sich mit anderen gesellschaftlichen und religiösen Akteuren zu vernetzen. Aber auch für Menschen, die Kirche „auf Zeit“ und „bei besonderen Gelegenheiten“ erleben wollen, sollen die Türen weit geöffnet werden. Wichtig war den Synodalen, Kirche emotional erlebbar zu machen. Gefragt wurde, welche Rolle Mystik und Meditation spielen, was sich 15- bis 30-Jährige von der Kirche wünschen, und welche Projekte erfolgreich sind. Hinterfragt wurde, ob sich die Kirche im digitalen Wandel angemessen bewegt.

Synodenpräses Dr. Thomas Flower freute sich über das große Engagement der Synodalen, insbesondere der Ehrenamtlichen, und über deren Wille an der Gestaltung der Kirche der Zukunft mitzuwirken. Propst Dr. Karl-Heinrich Melzer präsentierte Daten und Fakten des Kirchenkreises; er zeigte auf, wie Statistiken so gelesen werden können, dass sie Hinweise für zukünftige kirchliche Aufgaben und Herausforderungen geben. Dazu gehörte die Information, dass die Zahl der Gemeindeglieder, der Pastorinnen/Pastoren und die Kirchensteuermittel langfristig zurückgehen werden. Philipp Elhaus, Referent für Missionarische Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannover, machte anhand von Beispielen von Aufbrüchen in Gemeinden deutlich, wie eine von Offenheit und innerer Veränderungsbereitschaft geprägte Haltung aussehen kann. Die Synode war Auftakt eines auf zwei Jahre angelegten Beratungsprozesses zur „Zukunft der Kirchengemeinden“. mr - Kirchenkreisnewsletter 

 

Zurück