Elbvertiefung startet

01.02.2019 | 09:14

Bereits Mitte Februar werden die ersten Bagger sich der Elbanpassung annehmen. Gestartet wird bei Brokdorf, wo sogenannte Unterwasserablagerungsflächen geschaffen werden, die später verfüllt werden sollen und, so der Plan, die Folgen des stärkeren Tidestroms abmildern sollen. Im Juni soll dann mit den Arbeiten für die Begegnungsbox zwischen Wedel und Rissen begonnen werden. Dort wird die Fahrrinne der Elbe auf 385 Meter verbreitert, damit sich große Containerschiffe sicher passieren können. Damit können ab Ende 2019 deutlich mehr Frachter den Hafen anlaufen. Diese frohe Botschaft hat Hafensenator Michael Westhagemann im Gepäck, wenn er im März die asiatischen Kunden des Hafens besucht.
abendblatt.de, ndr.de  - Quelle: Hamburger Tagesjournal

Zurück