Grundeigentümer machen sich stark für das Blankeneser Zentrum

17.09.2018 | 10:01
Nachdem die Umbauarbeiten für die Neugestaltung des Blankeneser Marktplatzes begonnen haben, freuen sich nun Grundeigentümer, Anwohner, Gewerbetreibende, Kunden und Besucher auf die bald attraktiv hergerichtete Ortsmitte und die davon ausgehenden Impulse für Blankenese. Um langfristig positive Effekte für die Standortentwicklung und die Konkurrenzfähigkeit des Blankeneser Zentrums zu erzielen, ist es mit der Neugestaltung des Blankeneser Marktplatzes nicht getan. Zeitnah anschließend muss nun die gesamte Blankeneser Bahnhofstraße und Teile der Elbchaussee baulich dem Stil der bereits sanierten Propst-Paulsen-Straße entsprechend angepasst werden. Die Altonaer Verwaltung und mehrere Bezirkspolitiker haben sich während der letzten Jahre wiederholt dahingehend geäußert, dass sich an die im letzten Jahr begonnen Ortskernumgestaltung zeitnah auch die Erneuerung des südlichen und des nördlichen Teils der Blankeneser Bahnhofstraße anschließen soll. Dieses Vorhaben begreifen die Grundeigentümer als Chance sich gemeinsam mit ihrer Expertise und mit freiwillig aufgebrachten substantiellen finanziellen Mitteln an der Revitalisierung „ihres“ Quartiers zu beteiligen. Schwerpunktmäßig wollen die Grundeigentümer ergänzende Maßnahmen zur baulichen Neugestaltung sowie Investitionen in Service- und Marketingaktivitäten finanzieren. Ende 2017 hat sich deshalb eine Initiativgruppe aus Grundeigentümern der Blankeneser Bahnhofstraße und der Elbchaussee gebildet, deren Ziel es ist, sich gemeinsam für die Neugestaltung des Straßenraums entlang der gesamten Blankeneser Bahnhofstraße, der Elbchaussee und angrenzender Bereiche einzusetzen und sich in die bezirklichen Planungen einzubringen. Und jetzt soll es weiter voran gehen! Am 26.06.2018 hat sich diese Grundeigentümerinitiativgruppe nun formal als sogenannter Lenkungsausschuss konstituiert um die Einrichtung eines Innovationsbereichs für die Blankeneser Bahnhofstraße und angrenzender Bereiche (Business Improvement District; kurz: BID Blankenese) vorzubereiten. Dieser Lenkungsausschuss BID Blankenese arbeitet ge-meinsam mit den übrigen Grundeigentümern mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, der Handelskammer Hamburg und dem Bezirksamt Altona intensiv zusammen, um dieses selbst gesteckte ehrgeizige Ziel zu erreichen. Zu seinem Sprecher berief der Lenkungsausschuss BID Blankenese einstimmig Herrn Oliver Diezmann (Geschäftsführer des Grundeigentümers Willy Martini GmbH). Durch seine Funktion als 1. Vorsitzender der Blankenese Interessen-Gemeinschaft e.V. wird auch die Expertise der Händlergemeinschaft in die weitere Planung einfließen und damit das gemeinsame Ziel Blankenese voran zu bringen von einer starken Interessensgruppe unterstützt. Das Unternehmen Stadt + Handel City- und Standortmanagement BID GmbH ist vom Lenkungsausschuss des BID Blankenese zur Unterstützung mit der Vorbereitung und allen erforderlichen Arbeiten die der formellen BID Einrichtung vorangehen beauftragt worden Weitere umfassende Informationen zum Thema BID finden sich auf der Internetseite der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen: www.hamburg.de/bid-infothek/. Sämtliche Grundeigentümer und Unternehmen entlang der Blankeneser Bahnhofstraße und angrenzender Bereiche sind eingeladen, sich aktiv an der Gestaltung des BID Blankenese zu beteiligen und ihre Ideen in den Prozess einzubringen. Kontakt: Stadt + Handel City- und Standortmanagement BID GmbH als designierter Aufgabenträger BID Blankenese Ansprechpartner: Nina Häder und Ina Würdemann Tibarg 21, 22459 Hamburg Tel.: 040 – 58951759 Mail: info@stadt-handel-bid.de

Zurück