Hausführung

25.04.2018 | 00:00

Anfang April sind die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in die neu errichtete Unterkunft an der Suurheid in Rissen eingezogen. Dort haben zukünftig bis zu 300 geflüchtete Menschen mit Bleibeperspektive ein Zuhause, bis sie eine reguläre Wohnung gefunden haben. AWO-Einrichtungsleiter Orhan Akkaya führte heute Journalisten durch die Unterkunft und gab zusammen mit Britta Hinz, Geschäftsführerin der AWO Hamburg Interviews. Auch Flüchtlingskoordinator Anselm Sprandel kam zu dem Termin nach Rissen. Während die ersten Flüchtlinge hier einziehen, laufen die Verhandlungen um die weitere Bebauung am Suurheid, die ja noch lange nicht abgeschlossen ist. Neben Flüchtlingswohnungen sollen hier auch Sozialwohnungen und günstige Mietwohnungen entstehen. Rissener fordern zudem Gemeinschaftsräume, um eine Begegnungsstätte um die Integration der Flüchtlinge zu erleichtern sowie mehr Platz an den Schulen und Anstrengungen bei Infrastukturmaßnahmen.  Quelle: http://www.dorfstadt.de

Zurück