Wieder Schwimmunterricht im Hessebad - aber...

21.08.2019 | 17:30
Schwimmunterricht im Hessebad
Seit dem 19. August wird das Hessebad wieder genutzt

Im Hessebad findet wieder Schwimmunterricht statt — dank des Engagements aus dem Kollegium am Gymnasium Blankenese. Jedoch ist die gefundene Lösung nicht von Dauer. Eine Stelle zur Verstärkung der Aufsicht am Beckenrand ist zwar ausgeschrieben, aber unbesetzt. Es mangelt an Bewerbern.

Die Sonne scheint und das Wasser im Schulbad im Hessepark ist aufgewühlt... Kraueln, Tauchen, Startsprünge — seit dieser Woche findet wieder Schwimmunterricht in dem Freibad des Gymnasiums Blankenese statt. Sehr kurzfristig hat sich ein Student bereiterklärt, neben den Sportlehrerinnen und Sportlehrern den Schwimmunterricht zu beaufsichtigen. Damit wird nun eine Vorschrift erfüllt, wonach eine zweite Aufsichtsperson notwendig ist, wenn mehr als 15 Schülerinnen und Schüler im Wasser sind. In den Wochen vor den Sommerferien fehlte die zusätzliche Aufsicht, weshalb der Schwimmunterricht in dem für rund 1,5 Millionen Euro sanierten Schulbad untersagt wurde — und das obwohl der Personalmangel seit Monaten bekannt gewesen war.

Der Kontakt zu dem Studenten kam über das Kollegium des Gymnasiums Blankenese zustande. Die Lehrerinnen und Lehrer sahen, dass in den sechs Wochen der Sommerferien sich nichts an dem Personalmangel geändert hatte und suchten selber nach einer Lösung — offensichtlich mit Erfolg: Seit Montag wird wieder geschwommen im Hessebad. Und bis zum Ende der Freibad-Saison soll Schwimmunterricht mit Unterstützung des Studenten weiterhin stattfinden. 

Nur eine Zwischenlösung

Noch nicht ganz klar ist, wie es dann weitergeht, denn die studentische Unterstützung ist nur eine Zwischenlösung. Zwar hatte die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) in den zurückliegenden Wochen eine Stelle ausgeschrieben. Das Bewerbungsverfahren sei aber erfolglos geblieben, teilte die BSB-Pressestelle in der vergangenen Woche auf Anfrage von Blankense.de mit. 

Stelle für Erzieher/in ausgeschrieben

Noch immer wird ein "Erzieher/in" für eine unbefristete 75-Prozent-Anstellung gesucht. Neben der Unterstützung der Kinder im Unterricht, der Initiierung und Begleitung von Gruppenprozessen in der Klasse sowie der besonderen Förderung lernschwacher und behinderter Kinder zählte laut Stellenbeschreibung die "Betreuung im Rahmen des Schwimmunterrichts im schuleigenen Freibad in der Zeit von Mai bis September" zu den Aufgaben. Ein höherer Arbeitsanfall in der Freibad-Saison werde zwischen Oktober und April ausgeglichen, heißt es weiter. Bewerbungsschluss der Stellenausschreibung "2019-03762" ist der 25. August.

Zurück