"Zu dickes Brett"

07.07.2018 | 13:39

So umschreibt Erzbischof Stefan Heße das Scheitern der geplanten Kooperation mit der Hamburger Schulgenossenschaft, das er am Donnerstag verkündete. Acht von zehn katholischen Gremien hätten von der Zusammenarbeit abgeraten. Die vorgelegten Unterlagen der Genossenschaft hätten eine Vielzahl von Fragen im finanziellen, personellen und pädagogischen Bereich nicht befriedigend beantwortet. Heße will nun wie geplant fünf Schulen schließen. Bei drei weiteren Schulen besteht noch Hoffnung. Das Bistum sei dazu mit noch ungenannten Partnern im Gespräch. Die Hamburger Schulgenossenschaft und Elternvertreter zeigten sich vom Scheitern der Gespräche enttäuscht. Quelle: Hamburger Tagesjournal

Zurück