Bild2.jpg
Das malerische weiße Dorf am Elbstrand lädt zum Flanieren ein. Doch wie soll man sich in den kleinen verwinkelten Gassen mit den reetgedeckten Häuschen und den bezaubernden Gärten zurechtfinden? Die Gästeführerin Hedda Scherres zeigt Ihnen die schönsten Ecken und erzählt spannende Geschichten von Räubern und Rittern, Fischern und Fruchtjagern. Genießen Sie den Panoramablick von spektakulären Aussichtspunkten bis hinüber auf die andere Elbseite ins Alte Land. Erfahren Sie mehr über das Leben der Bewohner von einst und heutzutage. Führungen werden in Deutsch, Englisch oder Spanisch angeboten. 
Kontakt: Dr. Hedda Scherres, E-Mail: h.scherres@gmx.de

Nachrichten

Auf diesen Seiten finden Sie Nachrichten aus dem Dorf. Wer lieber etwas in der Hand hält, um sich über Blankenese zu informieren, schaut in die nachfolgend aufgeführten Druckerzeugnisse:

Klönschnack

Der Klönschnack ist ein Lokalmagazin für die Elbvororte, das seit 1983 monatlich erscheint und kostenlos an die Privathaushalte im Verbreitungsgebiet verteilt wird.

www.kloenschnack.de

Der Gemeindebrief der Ev.-luth. Kirche am Markt wird an alle Haushalte in Blankenese verteilt. Er informiert, übersetzt den Verkündigungsauftrag in den Ort und möchte christliche Orientierungshilfe für den Alltag sein. Sie finden ihn hier.

... und wer eine kurze und bündige Übersicht über die Meldungen der Medien für ganz Hamburg sucht, findet sie über beim Hamburger Tagesjournal.

Segensreiches Sommerfest

24.10.2018

Über 500 Besucherinnen und Besucher fanden Anfang September bei herrlichem Sonnenschein den Weg in die Godeffroystraße 29 zum ersten Sommerfest nach Eröffnung des Emmaus Hospizes. Darunter waren auch Angehörige von Hospizgästen, auch derer, die in den vergangenen Monaten im Haus gestorben sind. Pastor em. Dr. Friedrich Brandi, der sich regelmäßig im Hospiz engagiert, eröffnete den Tag mit einer Andacht vor dem Festzelt auf der abgesperrten Straße.

weiter...

Laufen für den guten Zweck

24.10.2018

Die Laufgruppe Hospiz und ein Team vom Runden Tisch Blankenese – Hilfe für Flüchtlinge, beide unter dem Dach der Kirche organisiert, waren auch diesmal beim Heldenlauf am Start. Ob auf der 6,7- oder 11-Kilometer-Strecke oder gar beim Halbmarathon: Überall tauchten die orangenen (Hospiz) und grasgrünen (Runder Tisch) T-Shirts auf. Alle kamen glücklich und stolz ins Ziel.

weiter...

Pastor Thomas Warnke im Amt bestätigt

24.10.2018

Im Rahmen des turnusmäßigen Pastoren-„TÜV“, zu dem das Pfarrerdienstgesetz alle zehn Jahre verpflichtet, blickte Thomas Warnke in der vergangenen Sitzung des Kirchengemeinderates (KGR) unter Leitung von Propst Bräsen auf seine bisherige Tätigkeit in Blankenese zurück.

weiter...

Hamburger Hospizwoche

17.10.2018

Dass es ein Haus für Todkranke ist, sieht man dem Hospiz Blankenese nicht an. Die Fassade ist hell und modern, der Eingangsbereich offen. Vieles erinnert an ein kleines Hotel. Wenn es um die Menschen geht, die hierhergekommen sind um zu sterben, sprechen die Mitarbeiter immer von den Gästen. Bericht auf Kirche-Hamburg.de

Agenda 2030 als Herausforderung für die Kirchen

10.10.2018

Die Evangelische Kirche in Deutschland will sich künftig deutlich stärker für Umweltschutz und Gleichstellung einsetzen. Ein neues Impulspapier „Geliehen ist der Stern, auf dem wir leben. Die Agenda 2030 als Herausforderung für die Kirchen“ wurde in Berlin vorgestellt. Darin werden Handlungsfelder benannt, in denen die Kirchen aktiver werden müssen.    Quelle: EKD

Feuerwehr auf Fahrt

04.10.2018

Die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Blankenese freut sich über eine Spende der Haspa Blankenese: Am Dienstag überreichte Filialleiter Daniel Malzahn am neuen Nachbarschaftstisch in der Blankeneser Filiale einen Scheck über 1.000 Euro. Damit schaffen die Jugendlichen den Grundstock für einen eigenen Jugend-Feuerwehrbus, mit dem die 11 Jungen und 2 Mädchen ab nächstem Jahr auf Tour gehen wollen. Eines der wichtigsten Elemente der Jugendarbeit ist nämlich die Teilnahme an gemeinsamen Fahrten und Wettkämpfen, auf denen auch Wissen vermittelt wird. Dafür sammelt die Jugendfeuerwehr Blankenese ab sofort ein Jahr lang Spenden, damit der Traum im Sommer 2019 endlich wahr wird. Quelle: www.dorfstadt.de