Die letzte Reise: Tod und Leben

14.09.2018

Flottbek. Die Jugendkirche bietet vom 13. bis 30. November 2018 wieder „Die letzte Reise“ an. Mit Phantasiereise, Hörspiel und in Diskussionen können sich Jugendliche fragen „Was kommt nach dem Tod?“ Sie überlegen, was sie mit auf eine letzte Reise nehmen würden, sie können sich mit dem Jenseits und ihren Fragen, Hoffnungen und Sehnsüchten beschäftigen – und sie können erfahren, was die Bibel dazu sagt.
Dauer: ca. 90 Minuten | Gruppengröße: 12 bis 30  | Kosten 1 Euro pro Person
Anmeldung: Tel. (040) 89 80 77 24 oder pastor@die-jugendkirche.de (für Kirchengemeinden) und jachomowski@die-jugendkirche.de (für Schulen)  - Quelle: Newsletter des Kirchenkreises

 

Nacht der Kirchen

14.09.2018

127 Kirchen in Hamburg und Umgebung laden am Samstag, 15. September 2018, von 19 Uhr bis Mitternacht zum gemeinsamen Kulturfest ein. Unter dem Motto „einfach himmlisch“ erwartet die Besucher/innen ein Programm mit rund 685 Veranstaltungen. Die 15. Nacht der Kirchen auf der NDR-Bühne in der Spitaler Straße wird eröffnet mit Bischöfin Kirsten Fehrs, Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Erzbischof Dr. Stefan Heße, Pröpstin Dr. Ulrike Murmann und dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Hamburg Pastor Uwe Onnen. Das Programm: www.ndkh.de  - Quelle: Newsletter des Kirchenkreises

Europaweites Glockenläuten für den Frieden

14.09.2018

Europa. Im „Europäischen Kulturerbejahr 2018“ möchte die EU-Kommission ein größeres Bewusstsein für den Wert des materiellen und immateriellen Kulturerbes in Europa schaffen, für seine grenzüberschreitenden, verbindenden Dimensionen. Zum ersten Mal in der Geschichte sollen dafür am 21. September 2018, dem Internationalen Friedenstag, von 18 bis 18.15 Uhr europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und ein starkes Zeichen des Friedens senden. Quelle: Kirchenkreis Newsletter

Nordkirchensynode wählt Landesbischof oder Landesbischöfin

14.09.2018

Nordkirche. Vom 27. bis 29. September 2018 tagt die Synode der Nordkirche und wählt eine neue Landesbischöfin oder einen neuen Landesbischof. Es kandidieren Propst Dr. Karl-Heinrich Melzer (60) aus unserem Kirchenkreis und Pröpstin Kristina Kühnbaum-Schmidt (53) aus Meiningen. Beide haben sich Ende August und Anfang September mit Gottesdiensten, in Gottesdienstnachgesprächen und mit Vorträgen öffentlich vorgestellt. Quelle: Newsletter des Kirchenkreises

Luthers Einfluss auf die Kirchenmusik - Zur Kulturrevolution von Schütz bis Bach

05.09.2017

Vortrag von Ursula Jürgens, Musikwissenschaftlerin; Montoverdi-Chor Hamburg, am 5. September 2017 in den Blankeneser Gesprächen.

Der Vortrag verweist auf Musikbeispiele in der Zeitz Luthers. Die dazugehörige CD kann erworben werden:

Monteverdi-Chor Hamburg, Senke 7a, 22393 Hamburg, Tel. 040-6007141, Fax: 040-6007142
e-mail: monteverdi-chor@t-online.de, Internet: www.Monteverdi-Chor.de

Vortrag Ursula Jürgens als PDF

Die Zeit heilt nicht alle Wunden

14.03.2017

"Nachkriegskinder, die den Krieg nicht erlebt haben, können dennoch emotional aufwühlende Erzählungen ihrer Mütter von brennenden Städten oder ihrer Väter von der Todesangst an der Front...

weiter...

Sehen, berühren, glauben?

18.02.2016

„Wer glaubt, muss nicht sehen. Wer alles wissen will muss auch fragen dürfen – und gegebenenfalls zweifeln“ sagte Helge Adolphsen in den Blankeneser Gesprächen: „Die ganze Spannung zwischen Glauben und Zweifel ist in der Geschichte des Ungläubigen Thomas enthalten“. Der Hauptpastor i. R. moderierte das Gespräch zwischen Dr. Monika Schwinge und Publikum am 16. Februar 2016. Anliegend dokumentieren wir den Vortrag von Dr. Monika Schwinge.

Vortrag von Dr. Monika Schwinge

Französische Friedenslieder aus dem Schützengraben

01.08.2014
Ein Konzert mit drei Botschaften der Erinnerungskultur heute
Antimilitärische Lieder aus dem Schützengraben: das wollten 100 Zuhörer am 1. August 2014 im Gemeindesaal Blankenese hören. Zu dem Konzert von Coko und Danito: "Le Cri du Poilu - 14 chansons sur la guerre de 14" kamen sie als eine bunte Mischung von Franzosen und Deutschen aus Hamburg West und Hamburg Ost.
weiter...

Kurzvorträge auf dem Jubiläum der "Blankeneser Gespräche"

30.06.2014

Zum 20jährigen Jubiläum waren zehn Personen unter den zahlreichen Referentinnen und Referenten der "Blankeneser Gespräche" der vergangenen Jahre bereit, ihren früheren Vortrag in vier Minuten gestrafft noch einmal vorzutragen.

weiter...

Blankeneser Gespräche feiern Jubiläum

17.06.2014

Die "Blankeneser Gespräche" werden 20 Jahre alt. Dies will das Forum für aktuelle Gespräche über Gesellschaft, Kultur und Politik in Blankenese feiern:

weiter...

"Wie aus Feinden Freunde wurden"

30.04.2014

Von Französischen Chansons aus dem Ersten Weltkrieg zur deutsch-französischen Freundschaft heute

weiter...

"Durchbohrt von allen Geschossen der Welt"

21.04.2014

Literaturmuseum der Moderne in Marbach zeigt Kriegstagebücher aus dem Ersten Weltkrieg

weiter...

Vom Aufklärer aus Altona zum Revolutionär am Dänischen Hof: Zwei Pröpste diskutieren über Johann Friedrich Struensee

13.04.2014

Manchmal wünschen wir uns einen "guten Diktator". Er soll alle Grundübel der Gesellschaft verbieten: Korruption, Privilegienherrschaft, Intoleranz. Johann Friedrich Struensee (1737 bis 1772) aus Altona hat wider Willen diese Rolle gespielt. Als Berater des Königs in Dänemark. Er wurde deshalb am Dänischen Hof geköpft.

weiter...

Blankeneser diskutieren über Kunst, Nachhaltigkeit und Mobilität

12.09.2013

Mehr als 100 Exponate der "Arte susteMobile" bevölkern die Kirche

weiter...

Eine Chance für den Demokratieprozess

17.04.2013

Pastor Axel Matyba berichtet von seinen Eindrücken der Revolution in Ägypten und über den Umgang zwischen Christen und Juden

weiter...

Bridging the Gap - Vorurteile sind überwindbar

08.04.2013

Palästinensisch-jüdisches Projekt in Jerusalem wird Pate für Dialog in Hamburg 

weiter...

Johann Friedrich Struensee

20.03.2013

Johann Friedrich Struensee war Pastorensohn, Mediziner in Altona, gelangte als Leibarzt an den dänischen Königshof und dort zu höchsten Ehren. Als er in Dänemark eine moderne Gesetzgebung einführt, endet sein Leben auf dem Schafott. War Johann Friedrich Struensee ein sanfter Auflärer oder ein Vertreter der kommenden französischen Revolution.

weiter...