Kirchliches Ehrenamt - kann ich das?

26.12.2018

Seit knapp zwei Jahren bin ich Mitglied in unserem Kirchengemeinderat (KGR) – lang genug, um eine ganz persönliche Zwischenbilanz zu ziehen. Als ich im Sommer 2016 mit dem Gedanken spielte, mich in der Gemeinde ehrenamtlich zu engagieren, schwankte ich.

Einerseits reizte es mich, aktiv zu werden: Ich fand, dass sich Kirche mehr einmischen und christlicher Glaube im Alltag erkennbarer werden muss, gerade dann, wenn – wie gegenwärtig – vieles aus den Fugen zu geraten scheint. Ich fand, dass man sich nicht nur beklagen kann, sondern handeln muss.

weiter...

Stifungsrat neu besetzt

26.12.2018

Die Stiftung der ev.-luth. Kirchengemeinde Blankenese hat sich neu aufgestellt. Nachdem in 2017 der Vorstandsvorsitz gewechselt hatte, ist nun der für die inhaltliche Ausrichtung maßgebliche Stiftungsrat neu besetzt worden. Als Altbeiräte sind Karin Kornowski und Dr. Jan Dreyer verblieben. Neu in den Beirat gewählt wurden: Ellen Hörth, Peter Börner, Jürgen Hillmer, Dr. Arnim Karthaus, Peter Kübler und Ulrich Zeiger, der dem Beirat vorsteht.

weiter...

Abschied von Helmut Wichmann

26.12.2018

Am 18. Oktober 2018 mussten wir uns von Helmut Wichmann verabschieden, Counter-Mitarbeiter der ersten Stunde. Unser Quotenmann, wie wir ihn scherzhaft nannten, verstärkte bis kurz vor seinem Tod die Mannschaft am Empfang im Gemeindehaus. Immer Donnerstagnachmittags lenkte er in seiner ruhigen, souveränen Art die Geschicke hinter dem Countertresen.

weiter...

Save the Date: Einkehrtage im Kloster Drübeck

26.12.2018

Pastorin Christiane Melchiors fährt vom 29. April bis zum 2. Mai 2019 erneut mit einer Gruppe in das wunderbare Kloster im Harzvorland. Anmeldung sofort erbeten: Tel. 866250-0 oder per Mail an christiane.melchiors@blankenese.de

zum Thema "Taufe"

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind oder Ihre Kinder in unserer Blankeneser Kirche taufen lassen wollen. Wir wünschen Ihnen schon jetzt auf dem Weg zur Taufe Gottes Segen.

Vieles wird Ihnen dabei vielleicht fremd sein, verschiedene Papiere benötigen wir von Ihnen, weil z.B. die Getauften und ihre Paten bei uns in ein Kirchenbuch eingetragen werden. Dieses Schreiben soll Ihnen die ersten Schritte zur Taufe erleichtern. 

Sie haben vom Standesamt eine Geburtsurkunde erhalten. Dabei ist ein Formular "Für religiöse Zwecke". Bitte senden Sie uns dieses Papier zu oder überreichen Sie es Ihrem "Taufpastor".

Einige Angaben fehlen manchmal auf den Geburtsurkunden, z.B. die aktuelle Adresse, Telefon, E-Mail - etc. Darum bitten wir Sie, die Daten auf dem Tauf-Formular noch zu ergänzen - und uns dieses Formular zurückzugeben - zu schicken.

Sie haben sich für Paten entschieden. Sollten die Paten zu einer anderen Gemeinde oder auch anderen Konfession gehören, benötigen wir einen sog. Patenschein, den die Paten von ihrer Gemeinde am Wohnort erhalten. Da die Paten die Vertreter der Kirche sind, sollten sie auch Mitglieder der Kirche sein.

In unserer Kirche steht ein Taufbaum. Sie haben ihn sicher schon gesehen. Alle Getauften werden hier der Gemeinde mit Bild, Geburts- und Taufdatum und dem Taufwort aus der Bibel vorgestellt. Das Bild und die Daten werden auf einem "Apfel" zusammengetragen. Am Sonntag nach der Taufe betet die Gemeinde für die Kinder und freut sich natürlich über den „Zuwachs“.

Einmal im Jahr wird "geerntet", dann feiern wir einen Tauf-Erinnerungsgottesdienst. Die Bilder werden dann abgenommen und in ein Taufbuch eingeklebt. Die Kinder können so auch später in diesem Buch blättern und sich an ihre Taufe erinnern. Drucken Sie sich den Apfel aus (Breite ca. 10 cm).

Manchmal wollen die Eltern das Taufbecken schmücken - der Durchmesser des Beckens: 72 cm.

Wichtig ist uns der Taufspruch. Damit meinen wir einen Vers aus der Bibel, der für den Täufling wie ein Motto, ein gutes Wort sein soll, eins, dass ihn durch sein Leben begleiten kann. Wir haben einige Textstellen dafür zusammengestellt.

Manchmal gestalten Taufeltern auch einen eigenen Gottesdienstzettel. Für das Deckblatt stellen wir Ihnen eine Zeichnung von Volker Detlev Heydorf "Kirche“ zur Verfügung oder auch ein Foto der Kirche.

Wem selber etwas Großartiges, Wunderschönes "geschenkt" worden ist, der findet sich (oft) auch bereit, anderen etwas zu schenken. Wir haben Ideen für Spenden, Kollekten zusammengestellt.

Auf unserer Kirchensite nehmen wir auch gerne Bilder von der Taufe auf. Bitte schicken Sie uns, wenn Sie das möchten, einige Bilder Ihrer Feier zu.

Auch Eltern, die nicht in Blankenese wohnen und zu unserer Gemeinde gehören, können bei uns taufen – selbstverständlich. Um Eintragungen in die Kirchenbücher vornehmen zu können, brauchen wir noch einen Hinweis von Ihrer Ortsgemeinde, in der Sie gemeldet sind. Das Spezialdokument nennt sich „Dimissoriale“. Es ist eine Einverständniserklärung Ihrer Gemeinde zur Taufe an einem anderen Ort. Die Gemeinden werden das Dokument großzügig ausstellen – bei den meisten genügt ein Anruf. Es ist der Versuch, überall die Kirchenbücher aktuell zu halten.

Alle weiteren Fragen können Sie mit dem Pastor besprechen, der mit Ihnen die Taufe feiert.

Für die Kinder ist es oft eine große Hilfe, wenn sie die Kirche schon vorher kennengelernt haben. Jeden Sonntag um 11.30 Uhr feiern wir einen Familiengottesdienst, zu dem Sie mit Ihrer ganzen Familie sehr herzlich eingeladen sind!

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Kind, Ihren Kindern, eine festliche Zeit in unserer Kirche und eine gutes Einleben miteinander in unserer Gemeinde.


Ihre Pastores