Trauungen

An Hochzeitspaare, die sich in der Blankeneser Kirche am Markt trauen lassen wollen!

Wir freuen uns, mit Ihnen ein großes Fest in unserer Kirche feiern zu können. Dazu werden wir uns zu Gesprächen verabreden, einander ein wenig kennen lernen, sehen, wie wir den Gottesdienst gestalten können und die einzelnen Schritte miteinander durchsprechen und wenn Sie mögen, gemeinsam planen.

Einige Dinge, auf die Sie sich schon jetzt vorbereiten können:

  • Bei Trauungen folgen wir der guten Tradition, ein Leitwort (wir sagen "Trauspruch") zu diesem Anlass zu suchen.
    Wir haben einige Texte für Sie ausgewählt - vielleicht als Anstoß, weiter zu lesen. Es gibt auch eine Kircheninternetadresse www.trauspruch.de, dort finden Sie eine Menge zusätzlicher Informationen und auch Erklärungen zu den Texten.
  • In der Trauzeremonie gibt es das sog. Trauversprechen: der Pastor fragt und die Brautleute antworten mit einem "Ja, mit Gottes Hilfe". Eine zweite Form hat sich bei uns dazugesellt: Hier sprechen sich die Eheleute gegenseitig ihre Verbundenheit zu. Sie können ja schon einmal darüber nachdenken. Übrigens sind Sie nicht an die Formulierungen gebunden. Hier können auch eigene Gedanken mit aufgenommen werden.
  • Dann brauchen wir für unsere Kirchenbücher einige Daten von Ihnen - siehe Trau-Formular hier. Wir danken Ihnen schon jetzt dafür!
  • Manchmal gestalten Brautleute auch einen eigenen Gottesdienstzettel. Für das Deckblatt stellen wir Ihnen eine Zeichnung von Volker Detlev Heydorn "Kirche" zur Verfügung oder auch eine noch viel ältere Zeichnung, die früher schon auf Urkunden genutzt wurde.
  • Wenn man selber richtig Schönes erfahren hat, dann gibt es den Wunsch, auch anderen Gutes zu tun. Wir haben Spendenziele (Kollektenempfehlungen) zusammengetragen.
  • Wie geht das mit dem Kirchenschmuck? Bitte rufen Sie rechtzeitig - spätestens eine Woche vor der Trauung im Kirchenbüro an (8662500) an und stimmen Sie Ihre Wünsche mit uns ab. Die Damen koordinieren u.a. den Blumenschmuck für die Gottesdienste in unserer Kirche.
  • Außerdem finden Sie hier einige Lieder, ebenfalls als Anregung für die musikalische Gestaltung Ihres Gottesdienstes.
  • Gute Musiker können die Feier noch feierliche machen. Unser Organist, Herr Scharff, begleitet die Trauung mit der Orgel und steht auch für besondere Absprachen zur Verfügung.
    Darüber hinaus sammeln wir Adressen von Musiker, die mit uns schon einmal zusammen gearbeitet haben:
    z.B. Sabine Braun (Tel/Fax 040/200 39 36) oder Michael Ohnimus, die hervorragend Trompete spielen (Tel/Fax 040/822 3702)


Ihre Pastoren

EKD-Synoden-Präses: Die Kirche wird in 20 Jahren sehr anders sein

15.11.2019

Dresden (epd). Die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, hat Haupt- und Ehrenamtliche zu mehr Mut bei Reformen der Institution aufgerufen. „Unsere Kirche wird in 20 oder 40 Jahren sehr anders sein“, sagte sie in ihrem Bericht vor der EKD-Synode in Dresden. Es werde „auf keinen Fall eine kleinere Version der Kirche von heute sein“, ergänzte sie. Vielmehr müssten Veränderung gestaltet und richtige Weichenstellungen vorgenommen werden.

weiter...

Ökumenischer Kirchentag 2021

01.11.2019

„Schaut hin“ lautet das Leitwort für den 3. Ökumenischen Kirchentag 2021.
„Schauen bedeutet mehr als sehen“, sagte Kirchentagspräsidentin Bettina Limperg bei der Vorstellung des Mottos in Frankfurt am Main.
Der Kirchentag wird vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt stattfinden.

weiter...

WIR&HIER-Kongress 2020 - Anmeldung

03.10.2019

EKD und Diakonie Deutschland laden zum Kongress „WIR&HIER – Gemeinsam Lebensräume gestalten“ vom 3. bis 4. April 2020 in Hamburg ein. Der praxisorientierte Kongress bietet Konzeptideen, Projekte, theologische Reflexionen, Netzwerk-Angebote und Exkursionen. Sozialraumorientierte Arbeit wird für die Arbeit von Kirche und Diakonie in Kooperation mit Akteuren der Zivilgesellschaft und Kommunen eine wachsende Bedeutung haben.

https://newsletter.ekd.de/r/TwmebmE12194ms3121.html
www.wirundhier-kongress.de

Positionen der EKD zum Klimawandel

03.10.2019

EKD - Newsletter: Ein „Weiter so“ geht nicht: Die Evangelische Kirche in Deutschland setzt sich dafür ein, dass die Menschheit Wege findet, innerhalb der ökologischen und sozialen Grenzen unseres Planeten zu leben und den Klimawandel aufzuhalten.

https://newsletter.ekd.de/r/TwmebmE12193ms3121.html