Blankenese im GesprÀch

Vorhin Vorbeigerauscht: „Fairplay IX“ đŸ‡©đŸ‡Ș

Arbeitspferde im Port of Hamburg: Der Schlepper Fairplay IX gehört dazu!
Die Fairplay IX beim Ziehen eines Frachters. © waw 2020

Eines der Arbeitspferde im Port of Hamburg: Der auffallend rundlich gebaute Schlepper Fairplay IX hat enorme KrĂ€fte. FĂŒr Spezialisten unter unseren Lesern: Bei einer Motorenleistung von 2.650 kW (ca. 3.600 PS) kommt eine Zugkraft von 90 Tonnen ins Spiel. Das reicht, um die grĂ¶ĂŸten Containerfrachter mit voller Kraft im Hafen und auf der Elbe zu ziehen und zu bugsieren.

Bislang „dickster“ Auftrag: Die Fairplay IX war im August 2020 als einer von vier Schleppern daran beteiligt, das grĂ¶ĂŸte Schiff der Welt bei seinem Erstbesuch in den Hamburger Hafen zu bugsieren. Dabei musste Schlepper-KapitĂ€n Ingo Schmidt (51) den Korea-Koloss „HMM Algericas“ rĂŒckwĂ€rts in den Liegeplatz 5/6 des HHLA-Burchardkais im Waltershofer Hafenbecken ziehen und schieben. (blankenese.de berichtete) Eine stramme Leistung, denn die „HMM Algeciras“ bringt stolze 283 000 Tonnen Stahl auf die Waage.

„Meine drei Maschinen mit 8000 PS mussten volle Kraft laufen, um den Riesen in den Parkhafen zu drĂŒcken.“

Fairplay IX-KĂ€ptn Ingo Schmidt in BILD

Die Besonderheit: Die Fairplay IX gehört der Hamburger Fairplay Schleppdampfschiffs-Reederei Richard Borchard. Die steuert das GeschĂ€ft von der Ludwig-Erhard-Straße 22 aus, das ist nahe des Michels. Unter ihrem Kommando fahren gut 30 Schlepper.

Zur Flotte gehören einfache Schubboote ebenso wie Hochseeschlepper. Stationiert sind sie in Hamburg, Rostock, Rotterdam, Antwerpen, Sassnitz, Stralsund, Wolgast, Stettin und Danzig. Die Arbeitspferde im Port of Hamburg haben also eine Menge „Geschwister“ in vielen nordeuropĂ€ischen HĂ€fen. Möglich macht das der europĂ€ische Binnenmarkt, der die jahrzehntelange nationale Monopolbildung von Schlepperfirmen aufgebrochen und fĂŒr lebhaften Wettbewerb gesorgt hat.

Alle Daten auf einen Blick:
  • Flagge: Deutschland đŸ‡©đŸ‡Ș
  • Heimathafen: Hamburg
  • Baujahr: 2015
  • Werft: Astilleros Armon Navia, Spanien
  • LĂ€nge: 30 Meter / Breite: 14 Meter
  • Tiefgang: 6,30 Meter
  • Bruttoraumzahl: 494 Tonnen
  • Motor: 2.650 kW (ca. 3.600 PS)
  • Tempo: 10,9 Knoten maximal

Wo treibt sich die Fairplay IX gerade herum? Position: hier klicken.

Hier klicken fĂŒr mehr Schiffsberichte auf blankenese.de

Das könnte auch etwas fĂŒr Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar