Blankenese im Gespräch

Vorhin Vorbeigerauscht: „HMM ALGECIRAS“ 🇵🇦

Der riesige Bug des zur Zeit weltgrößten Containerfrachters "HMM Algeciars" wälzt sich vor Blankenese durch die Elbe
Ein wahrer Gigant: Weltgrößtes Containerschiff HMM Algeciras vor Blankenese / Foto: © waw 2020

Am 11. Juni 2020 wurde Hamburg um einen Rekord reicher: Das zu dem Zeitpunkt weltgrößte Containerschiff HMM Algeciras verließ den Hafen nach einem dreitägigen Aufenthalt und schob sich an Blankenese vorbei auf der Elbe in Richtung Nordsee. Der Besuch hatte starken symbolischen Wert, bewies er doch: Noch vor Ausbaggerung der Fahrrinne können die größten Pötte bei uns einlaufen. OK, nicht vollbeladen – aber immerhin!

Die 400 Meter lange und 61 Meter breite HMM Algeciras ist das neue Flaggschiff der südkoreanischen Reederei HMM (vormals Hyundai Merchant Marine), fährt aber unter der Flagge von Panama. Taufpatin war Kim Jung-sook, die Frau des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in. Es wurde im Jahre 2020 auf der südkoreanischen Werft Daewoo Shipping & Marine Engineering’s Okpo erbaut.

Das zur Zeit weltgrößte Containerschiff "HMM Algeciras" auf der Elbe vor Blankenese
Foto: © waw 2020

Die HMM Algeciras befand sich beim Entstehen dieser Fotos auf ihrer Jungfernreise nach Europa (hier ein Video ihrer Einfahrt in Rotterdam). Es soll nach bisherigem Fahrplan alle 84 Tage wieder nach Hamburg kommen. Die Reederei HMM hat elf weitere Megaschiffe dieser Bauart bestellt. Eines davon wird den Namen „HMM Hamburg“ erhalten. Jedes Schiff kann bis zu 24.000 Standardcontainer an Bord nehmen.

Laut Branchenkreisen werden die Großreedereien CMA CGM (Frankreich), Evergreen (Taiwan) und MSC (Schweiz) ähnliche Seegiganten anschaffen. Damit ist im globalen Logistikwettbewerb um die größten Kapazitäten eine neue Runde eröffnet worden.

Hier klicken für weitere Schiffsberichte auf blankenese.de.

Das könnte auch etwas für Sie sein

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar