Die Bücherhalle in Blankenese

Was wir lesen bestimmt, wie wir die Welt sehen. Aber nicht nur Bücher, auch Filme, e-Books, Musik und Zeitschriften bietet die Bücherhalle der Elbvororte. Lesungen, Kindertheater oder einfach ein Moment der Ruhe zum Stöbern und Lesen – die Bücherhalle spricht Menschen aller Altersstufen an. 

Wie wird man Leiter einer Bücherhalle? Was muss man mitbringen?

Früher war habe ich unter anderem als Dokumentar und Online-Redakteur in einer TV-Redaktion gearbeitet. Ursprünglich habe ich ein Studium zum Bibliothekar absolviert, noch nach der alten Studienordnung mit Diplom-Abschluss. Ich bin also Dipl.-Bibl. Studiert habe ich damals in der Talmud-Tora-Schule im Grindelviertel, wo der Fachbereich Bibliothekswesen und Information untergebracht war. 

Wieviel Bücherhallen gibt es neben der Bücherhalle in Blankenese?

In Hamburg gibt es 32 dezentrale Bücherhallen in den Stadtteilen, dazu zwei Bücherbusse und die Zentralbibliothek am Hühnerposten. 

Ludger Menke ©privat

Was unterscheidet Blankenese von anderen Standorten? Gibt es einen Unterschied?

Wir haben ein sehr breit gefächertes Publikum – von Familien über Studenten bis hin zu Senioren. Eine der wichtigsten Aufgaben der Bücherhallen ist es, Kinder ans Lesen heranzuführen. Das tun wir auch hier in den Elbvororten, ein großes Einzugsgebiet, wobei die Kinder hier in der Regel schon gut versorgt sind. Dennoch wird unser Angebot gerne genutzt: Wer zum Beispiel am Nachmittag in die Bücherhalle kommt, der wird meistens eine gute besuchte Kinderecke mit vielen Eltern und Kindern vorfinden. 

Welche Altersstufe nutzt die Bücherhalle am stärksten?

Vor allem sind es die Kinder, dann auch Jugendliche und Senioren. Durch die Kinder kommen oft ganze Familien, die vor Ort mit ihren Kindern lesen. Kunstinteressierte bestellen Fachbücher innerhalb des Bücherhallen-Verbundes, auch unser fremdsprachiges Angebot wird gut genutzt.  Schüler und Studierende kommen in die Bücherhalle, um hier in Ruhe für die nächste Prüfung zu büffeln. Besonders beliebt ist unser FlexiBib-Angebot. Damit können Erwachsene jeden Tag in der Woche von 7 bis 22 Uhr mit ihrer gültigen Bücherhallen-Karte die Bibliothek betreten. Auch wenn das oft gefragt wird: Dadurch ist weder ein erhöhter Diebstahl noch Vandalismus zu verzeichnen. Ein Problempunkt ist leider unser Innenhof vor der Bücherhalle, der ein beliebter Treffpunkt vor allem am Wochenende ist. Das führt nicht selten zu Vandalismus, von dem auch die Bücherhalle betroffen ist. 

Kann eine Bücherhalle in den Stadtteil wirken?

Auf jeden Fall! So arbeiten wir intensiv mit den Kitas und Schulen in den Elbvororten zusammen, bieten regelmäßig Bilderbuchkino, Spielenachmittage und Recherche-Schulungen an. Mit der Unterkunft in Sieversstücken stehen wir in Kontakt, um dort für die Kinder ein Angebot zu entwickeln. So planen wir zum Beispiel ein Kamishibai, ein japanisches Papiertheater. Dabei denken die Kinder sich selbst Geschichten aus, die in dem kleinen Holztheater gezeigt werden. Gerade für Kinder, die Schwierigkeiten mit der Sprache haben, ist dies ein hilfreiches Angebot. Auch beim Thema Inklusion sind wir am Ball. So haben wir innerhalb des Bücherhallen-Verbunds eine Kollegin, die zertifizierte Dolmetscherin für Gebärdensprache ist. Mit ihr zusammen bieten wir für hörgeschädigte Kinder Veranstaltungen an. Lesungen mit Autoren stehen ebenso selbstverständlich auf dem Programm wie der regelmäßige Austausch mit verschiedenen Vereinen aus den Elbvororten.  

Lesen ist die entscheidende Schlüsselkompetenz. Welchen Anteil kann eine Bücherhalle leisten?

Kitas und Schulen kommen in die Bücherhalle. Eltern kommen mit ihren Kindern, um in schöner Atmosphäre ohne Zwang gemeinsam zu lesen. Jetzt im Herbst starten wir mit englisch-deutschen Bilderbuchkinos. Bei einem Bilderbuchkino werden auf einem Smartboard nur die Bilder eines Buches gezeigt, der Text wird vorgelesen und mit den Kindern interaktiv und spielerisch erarbeitet. Einmal im Monat ist „Lesezauber“, bei dem mit Kindern gelesen und gebastelt wird. Ein weiterer Schwerpunkt sind Spiele. Eine Kollegin bietet regelmäßig unter dem Motto „Elb spielt“ einen Spielenachmittag an. Weiterhin findet bei uns – wie in allen Bücherhallen – der „Dialog in Deutsch“ statt. Dies ist ein Kommunikationstraining für ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger, das von Ehrenamtlichen durchgeführt wird. Apropos Ehrenamt: Es gibt glücklicherweise viele Menschen im Stadtteil, die sich ehrenamtlich engagieren. Das ist toll! 

Gibt es Präferenzen bei den Büchern?

Kinderbücher sind der Renner! Danach folgen Reiseführer und Kochbücher, auch Noten werden oft nachgefragt. Gut geht immer anspruchsvolle, aktuelle Literatur. So haben wir z.B. alle Titel der Shortlist des Deutschen Buchpreises im Bestand. Für alle Medien gibt es Kategorien, wie „Kultur im Gespräch“ und „Themen im Gespräch“, erkennbar an bestimmten Aufklebern. Sie sind separat ausgestellt. Spiegel-Bestseller sind sehr beliebt. Sie kosten in der Ausleihe 2,50 Euro und sind für 14 Tage auszuleihen. 

Welche Faszination hat Lesen heute für Kinder/Jugendliche in Konkurrenz zum Handy?

Ich denke, wenn Kinder so früh wie möglich an das Lesen herangeführt werden, werden sie die Faszination Lesen verinnerlichen. Denn: Kinder brauchen Geschichten! Durch Lesen können sie sich selbst Bücher mit schönsten Geschichten erschließen. Für Jugendliche sind zum Beispiel Bücher interessant, die auf TikTok besprochen werden, der beliebten Social-Media-Plattform. Von daher müssen Handy und Buch nicht immer Konkurrenten sein, sondern können sich im Idealfall ergänzen. 

 Was kann ich in der Bücherhalle neben Büchern noch ausleihen?

Die Bücherhallen haben mit der E-Bücherhalle ein umfassendes Angebot an digitalen Medien. So sind E-Books sehr gefragt. Man kann aber auch Musik und Filme streamen. Für Recherchen steht eine große Pressedatenbank zur Verfügung sowie Statistiken vom Anbieter Statista. Zeitschriften können sowohl digital wie auch in Papierform ausgeliehen werden. Und zum Schluss: Ein absoluter Renner der Bücherhalle sind die Tonies für Kinder. 

Lieber Herr Menke, herzlichen Dank für Ihre Zeit. Eine Bücherhalle bietet weit mehr als Bücher mit ihrem breit gefächertes Angebot für jung und alt. Welch ein Schatz für unseren Stadtteil! 

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

21.02.2024 |

Hamburg räumt auf!” und Blankenese macht mit!

28.08.2023 |

Friedensoratorium „Das gleiche Wort“

29.11.2020 |

Lotsen und Navigieren auf der Niederelbe