Blankenese erleben

Finanz- und Bezirkssenator Dressel auf Sommert0ur

Der Senator mit Christian Fischer (l), Oliver Diezmann und Eberhard Fledel (r)

Am Mittwoch (14.7.2021) besuchte Finanz- und Bezirkssenator Andreas Dressel die Elbvororte-Zentren Waitzstraße und Blankenese, um sich vor Ort ein Bild von der Lage zu machen und zu erörtern, wie die Hilfen des Hamburger (Corona-)Schutzschirms (siehe Teaserfoto, Krohn) ankommen.

Nicht besonders gut, musste er erfahren, denn die bürokratischen Hürden für ehrenamtlich arbeitenden Vorstände in den Quartiersvertretungen seien viel zu hoch. Kein Wunder, wenn die Mittel dann nicht abgerufen würden, war der Tenor der Unternehmens- und Verbandsvertreter, die bei den Stadtteilrundgängen dabei waren.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Finanzierung des Markthäuschens, die wegen der durch Corona explodierenden Materialkosten durcheinandergeraten war. Der Senator versprach gutgelaunt Abhilfe in beiden Angelegenheiten.

Wahrscheinlich werden sich die Beteiligten beim Einschalten der diesjährigen Weihnachtsbeleuchtung wiedersehen, die diesmal vom (teil-)finanzierenden Finanzsenator eingeschaltet werden könnte. Auch der Voritzende der Blankenese Interessengemeinschaft, Oliver Diezmann, zeigte sich zufrieden: „Er hat unsere Sorgen sehr interessiert angehört. Ich bin optimistisch, dass er sich für das Markthäuschen und anderen Anliegen einsetzen wird.

Markus Krohn, www.Dorfstadt.de

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar