Weltethos an der Bugenhagenschule

Die Bugenhagenschule Blankenese feiert dieses Jahr ihr 15-jähriges Bestehen. Für die enge Verzahnung der Schule mit der Blankeneser Kirchengemeinde ist vor allem Lehrerin Verena Brodowski verantwortlich. Ihr liegt dabei besonders die Vermittlung des Weltethos an die Schülerinnen und Schüler am Herzen. Ein Porträt von Vera Klischan

Die Bugenhagenschule Blankenese ist eine private Schule der Stiftung Alsterdorf. Sie startet mit der ersten Grundschulklasse und führt als Stadtteilschule bis zum Abitur. Die Schule ist geprägt vom christlichen Menschenbild, das jedes Kind in seiner Einzigartigkeit respektiert und willkommen heißt. 

Eine besondere Rolle spielt in dieser Schule die christliche Wertevermittlung. Dafür ist Verena Brodowski – Schulseelsorgerin, Lehrkraft für Religion, Brücke zur evangelischen Gemeinde – an der Bugenhagenschule zuständig.

Seit 13 Jahren lehrt Verena Brodowski an der Bugenhagenschule Blankenese. Vorher war sie nach einer Ausbildung zur Heilerzieherin auch in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf beschäftigt und war unter anderem für Religionspädagogische Angebote nach Franz Kett in Kita und Vorschule zuständig. Nebenbei hat sie noch studiert.

Frau Brodowski hat schnell und früh erkannt, dass man mit Religionspädagogik und – spirituellen – Ritualen selbst unruhige Kinder und Jugendliche erreicht, „zur innen Ruhe“ und zum Nachdenken bringen kann, Diese Erfahrung hat sie sehr berührt und begeistert und sie letztendlich auch zum Thema „Weltethos“ geführt.

Sie wirkt nach innen durch ihren Unterricht, Andachten und Gottesdienst und nach außen durch die Verbindung zur evangelischen Gemeinde. Sie gestaltet den „Trampelpfad“ zwischen Schule und Kirche. 

©blankenese.de

Viermal im Jahr feiert die gesamte Schule große Gottesdienste, die in der Schule unter der Leitung von Frau Brodowski vorbereitet werden. Den Gottesdienst in der Kirche hält Pastorin Karera-Hirth oder Annika Höber. Jeden Montag gibt es Andachten in jeder Lerngruppe, die diese individuell vorbereiten. So durchdringt der christliche Geist die Schule, auch wenn die Schülerschaft nicht auf christlich getaufte Schüler und Schülerinnen begrenzt ist. Ungetaufte und andersgläubige Kinder sind ebenso Teil der Schulgemeinschaft. Alle nehmen am Religionsunterricht teil, der die Unterschiedlichkeit der Schülerschaft berücksichtigt.

Selbst für die Konfirmanden und Konfirmandinnen gibt es einen eigens für die Bugenhagenschule eingerichteten Konfirmationskurs im Gemeindehaus zur Vorbereitung.

Ein besonderes Anliegen ist Verena Brodowski das Thema „Weltethos“, das die Gemeinsamkeiten der Weltreligionen und ein gemeinsames Regelwerk – Ethos – beschreibt. Initiator war der Theologe Hans Küng. Das Thema wurde lange Zeit in der Schule im Jahrgang 9 behandelt. Dafür stellte Frau Brodowski den Kontakt zu Walter Lange her, der als früherer Vertrauter von Hans Küng und Religionspädagoge ein Berater von höchster Kompetenz ist und einen sehr hilfreichen Ordner mit Materialien zusammengestellt hat. Er kommt immer mal wieder in die Schule und arbeitet zu diesem Thema mit Lerngruppen. 

Verena Brodowski ©privat

 Im Unterricht geht es unter der Überschrift „Weltethos“ um Themen, die die Jugendlichen in ihrer Lebenswelt betreffen, auch um Krieg, Gewalt und Gerechtigkeit. Es geht um zeitgemäße Spiritualität, die die Jugendlichen in ihren Lebensfragen abholt. Es ist eine Erziehung zum friedlichen Umgang miteinander, der die „Goldene Regel“ zugrunde liegt. „Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu“.  Die Jugendlichen bekommen damit einen Wertekompass mit den Säulen Achtung, Freiheit, Würde, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit für ihr weiters Leben an die Hand.

Als Schulseelsorgerin ist Verena Brodowski für die Schüler und Schülerinnen sowie die Lehrerschaft zuständig. Im geschützten Raum können private oder schulische Anliegen besprochen werden. Der Bedarf ist hoch, Corona mit allen Begleiterscheinungen hat bei vielen Spuren hinterlassen. 

Die Bugenhagenschule ist ein lebendiger, nicht mehr wegzudenkender Teil des Stadtteils. Ob Gedichte auf dem Markt oder Singen im Seniorenheim oder ein geplantes „Forum für Evangelische Bildung“ mit Beteiligten aus dem Stadtteil – die Schule wirkt nach außen. Nach innen wirken Lehrpersonen, die sich wie Verena Brodowski dem christlichen Leitgedanken verpflichtet fühlen und den Kindern eine moralische und ethische „Grundausstattung“ mitgeben. In diesen Zeiten von zunehmendem Rassismus, Kriegsgefahr und Ausgrenzung wichtiger als je zuvor…

Übrigens – auch ein Jubiläum steht bevor. Die Bugenhagenschule Blankenese ist in diesem Jahr 15 Jahre alt geworden und das soll – und muss – gefeiert werden. 

1 Kommentar

  1. Veröffentlicht von Suse am 29.09.2023 um 7:32

    Grossartig!

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

01.04.2022 |

Kunstmeile: Jeannine Platz

07.04.2022 |

Kunstmeile: Heinke Böhnert

05.10.2020 |

PAPPMACHÉ UND PAPPKARTON – AUS ALT MACH NEU