Blankenese erleben

Blankenese feiert den Matjes

Unwiederstehlich, der frische Matjes am Fischhuus-Stand

Das Wetter: Perfekt, mit viel Sonne und Wind. Der Matjes: Frisch und lecker. Die Musik: Zuerst beschwingt, dann mitreißend. Das Mini-Matjesfest, das am 18. Juni auf dem Martini-Vorplatz stattfand, mauserte sich von einer improvisierten Ersatzlösung zu einem stimmungsvollen Dorffest. Die Blankenese Interessen-Gemeinschaft hatte das Event spontan organisiert, nachdem der Verein die ursprünglich geplanten großen Matjestage auf dem Marktplatz absagen musste.

Vorstand Oliver Diezmann, “An diesem Samstag passt wirklich alles. Es war auch nach dem Corona-Lockdown eine erste Gelegenheit, gemeinsam zu feieren – und das haben die Blankeneserinnen und Blankeneser offenbar sehr genossen.”

Das Fischhuus-Team konnte die hübsch dekorierten Matjes-Spezialitäten gar nicht schnell genug nachlegen. Immer wieder mussten die engagierten Mitarbeiter in das Geschäft um die Ecke flitzen, um alle Kundenwünsche schnell zu erfüllen. Wein und Crémant vom Weinhaus Röhr hoben zusätzlich die Stimmung. Bald waren Stehtische und Bierzeltgarnituren voll besetzt. Alle genossen die Gespräche und den sommerlichen Tag, getragen von der beschwingten Musette-Musik des Akkordeonisten Jens-Peter Geuther.

Als Publikumsliebling Dennis Durant das Mikrofon übernahm, wurde es lebhaft. Aber auch, wenn die Beine wippten, viel gelacht und die Refrains mitgesungen wurden – auf die Tanzfläche locken ließen sich die Norddeutschen nicht. Erst als Dennis Durant eine CD für diejenigen versprach, die die Zurückhaltung aufgeben würden, kam Bewegung in die Sache: Eine 93-jährige Blankeneserin wollte keine Zeit mehr verlieren und enterten mit ihrem Rollator die freie Fläche vor der improvisierten Bühne. Damit war das Eis gebrochen und immer mehr Gäste tanzten ausgelassen über den Martini-Platz – ein echtes Erlebnis. “Und das in Blankenese”, staunte Dennis Durant.

Dieses sonnige, sommerliche Mini-Matjesfest war ein solches Maxi-Erlebnis, dass sich die Blankenese Interessen-Gemeinschaft fest vorgenommen hat, so etwas im kommenden Jahr zu wiederholen.

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar