Eine Kultur des Narzissmus – zum Mißbarauchsskandal

Foto: vnexplorer.net

Stellungnahme von Prof. Hermann Häring „Was wir aus dem Mißbrauchsgutachten lernen“ – Prof. Häring ist Berater der Initiative Weltethos in Blankenese und oft Referent der GemeindeAkademie.

Am 16. Januar 2022 legte die Münchner Anwaltskanzlei Westpfahl Spilker Wastl (WSW) ein lange erwartetes und vielbeachtetes Gutachten vor. Auf 1600 Seiten zieht es eine „Bilanz des Schreckens“, in der Hunderte von Missbrauchsverbrechen und deren konsequente Vertuschung seit 1945 zur Sprache kommen; zur Debatte stehen Vorgänge im Erzbistum München-Freising sowie die Einordnung dieser Unheilsgeschichte in das System katholische Kirche. Besondere Brisanz erhält es durch die Ausführungen zum Versagen der Kardinal-Erzbischöfe Joseph Ratzinger, Friedrich Wetter und Reinhard Marx. Der Text

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

30.07.2021 |

Das Museum auf dem Falkenstein

31.12.2021 |

Wir wünschen: ein gutes Neues Jahr 2022!

25.04.2022 |

meet and greet the artist