Osterfeuer finden statt

Nach wochenlangen zähen Verhandlungen zwischen Bezirksamt und Feuerbauern steht dem Ostervergnügen am Elbstrand in Blankenese außer vielleicht einem eventuellen starken Wind nichts mehr im Wege: Nachdem die bisher nur mündlich bestehenden Absprachen zur Vorbereitung und Durchführung der Osterfeuer erstmals schriftlich für alle verbindlich fixiert wurden können die Osterfeuer stattfinden. Die Kosten werden vom Bezirksamt Altona sowie den beteiligten städtischen Institutionen getragen.

In einem Konsenspapier bekennen sich die Unterzeichner zur jahrhundertealten Tradition aber auch dazu, die Risiken eines Osterfeuers so weit wie möglich zu minimieren. Die Feueraufbauten sollen maximal acht Meter Durchmesser haben und eine Höhe von fünf Metern nicht überschreiten. Der Mittelmast darf maximal 10 Meter hoch sein und muss „aus schlankem, schnell brennbarem Holz bestehen“. Erstmals gibt es verbindlich benannte Ansprechpartner unter den Feuerbauerinnen und -bauern, allerdings wird in der Vereinbarung eine persönliche Haftung ausgeschlossen. Rechtzeitig vor dem Osterfeuer 2025 soll die Vereinbarung evaluiert werden.

Quelle: Dorfstadt.de – Markus Krohn

PS: Das Abendblatt ergänzte noch: „Bei Begehungen soll die Einhaltung der Auflagen von Bezirksamt und Feuerwehr kontrolliert werden. Auch übermäßiger Alkoholkonsum durch die Besucher soll unterbleiben…..“

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

11.04.2022 |

Osterfeuer finden statt

07.09.2020 |

Das FEst vom Falkensteiner Ufer aus: Begrüßung der Peking

22.06.2022 |

Abschied von „Tante Elfriede“