Blankenese im Gespräch

Amtsgericht mit Farbe beworfen

Das denkmalgeschützte Gebäude des Amtsgerichts Blankenese ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit Farbe beschädigt worden. Es war nicht das einzige Gericht in Hamburg, das in dieser Nacht attackiert wurde.

Die Farbe wurde laut Polizei in Gläsern an die Fassade geworfen.

Laut Polizei bewarfen Unbekannte gegen 2 Uhr Nachts das Haus in der Dormienstraße 7. Nur eine Stunde später gab es demnach eine ähnliche Attacke gegen das Amtsgericht Wandsbek. In beiden Fällen hätten die oder der Täter mit Farbe befüllte Gläser genutzt, hieß es von der Polizei weiter. Unklar ist, ob beide Fälle zusammenhängen. Der Staatsschutz, der beim Landeskriminalamt für politisch motivierte Taten zuständig ist, hat Ermittlungen aufgenommen.

Das Gebäude des Amtsgerichts in Blankenese wurde laut Denkmalliste der Stadt Hamburg im Jahr 1882 erbaut. Das Gericht ist das kleinste der insgesamt acht Amtsgerichte in Hamburg und ist grob gefasst von Nienstedten über Osdorf bis Rissen zuständig.

Fassade und Eingangstür des Amtsgerichts wurden mit Farbe beschädigt.

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar