Commodore Preis für Peter Kaupke

Für seine besondere Reise von Kappeln in die Arktis rund um Spitzbergen wurde der Blankeneser Augenarzt Peter Kaupke mit dem begehrten Commodore Preis der Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segler-Verbandes ausgezeichnet. Zudem erhielt er für den Forschungsaspekt seines besonderen Törns den Umweltpreis der Fahrtenseglerorganisation

Beeindruckende Arktis-Kulisse: Berge und Gletscher, die direkt aus dem Meer aufragen und mittendrin die „Marevida“ © Marevida/ Kaupke

Stolz nahm Peter Kaupke vom Blankeneser Segel-Club den großen Sextanten, Commodore Preis der Kreuzer-Abteilung des DSV, bei der feierlichen Preisverleihung in Empfang. Ausgezeichnet wurden er und seine Crew für eine besondere Reise, bei der vor allem ein starker Fokus auf den Klimawandel im Vordergrund stand. Mit einer kleinen Crew, bestehend aus seiner Familie, Studenten und Wissenschaftlern segelte er seine„Marevida“ von Kappeln an der Schlei bis in die Arktis nach Spitzbergen.

Peter Kaupke segelte mit verschiedenen Wissenschaftlern und Studenten in die Arktis, um das Bewusstsein für den Klimawandel zu schärfen © Marevida/ Kaupke

Die Reise überzeugte nach Aussage der Jury in mehreren Bereichen: Sie war navigatorisch, technisch und seemännisch professionell vorbereitet, unterwegs sehr gut dokumentiert und anschließend detailliert aufbereitet worden. Wechselnde Crews ermöglichten es nicht nur jungen Seglerinnen und Seglern, wertvolle Erfahrungen unter zum Teil herausfordernden Bedingungen auf See zu sammeln. An Bord arbeiteten auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die klima- und umweltschutzrelevante Messungen durchführten und Daten sammelten. Der Törn wurde von verschiedenen Stiftungen und Instituten unterstützt.

Das gesamte Project Arctic Circle wurde mit einem Blog begleitet, die Reiseerlebnisse der Seglerinnen und Segler und zahlreiche Bilder geben einen guten Einblick in diesen außergewöhnlichen Törn, der nicht ohne größere Vorbereitungen und Aufwand nachzumachen ist.

Im Schulauer Fährhaus wurden die Preisträger*innen der Fahrtenwettbewerbs der DSV Kreuzer-Abteilung ausgezeichnet. ©  DSV/Christian Beeck

Überreicht wurden die Preise an Peter Kaupke und seine Crew sowie die anderen Preisträger in insgesamt elf Kategorien im Rahmen des festlichen Trefffens der Fahrtensegler des DSV im Schulauer Fährhaus. 67 Crews hatten sich im Rahmen des Fahrtenwettbewerbs unter dem Motto „Erzähl‘ doch mal“ mit ihren Törnerlebnissen für die Preise beworben. Alle Gewinnerinnen und Gewinner der Preise des Segeljahres 2022 werden auf der Homepage des DSV detailliert vorgestellt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

17.02.2021 |

Aufruhr am Gymnasium Blankenese

09.04.2022 |

Kunstmeile: Viola Lang

03.09.2021 |

EinE Krähe als Haustier