Blankenese im Gespräch

Erste Opti-Regatta des Jahres auf der Elbe

Bei ordentlich Wind und mit einem strengen Hygienekonzept gelang des dem Mühlenberger Segel-Club (MSC), den traditionellen Pfingst Cup der Optimisten auch im zweiten Corona-Jahr auszutragen. Rund sechzig Kinder und Jugendliche segelten am Wochenende auf dem Mühlenberger Loch gegeneinander

Optimisten auf der Elbe
Optimisten segeln auf dem Mühlenberger Loch gegeneinander © Carsten Porthun/ MSC

Der Ablauf der ersten Opti-Regatta in Hamburg 2021 war bis ins Detail durchdacht. Nach einer Steuerleutebesprechung am Freitagabend per Videokonferenz (bei der auch alle aus der Stadt anreisenden Seglerinnen und Segler bzw. die fahrenden Eltern darauf hingewiesen wurden, dass man für die nächsten Jahre nicht von der Elbchausee links in den Mühlenberg einbiegen kann) mussten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Regattatag in eigens aufgebauten Teststationen an der Elbe auf eine eventuelle Coronainfektion getestet werden.

Kein positives Testergebnis!

Schnell zeigte sich, dass alle für die Regatta zugelassenen Personen – Wettfahrtleitung, Helfer, Trainer und aktive Seglerinnen und Segler – sich äußerst diszipliniert an alle Vorgaben hielten. Mit viel Abstand zueinander standen alle vor den Testzelten an und warten auf der anderen Seite des Zeltes – wieder mit Abstand – geduldig eine Viertelstunde auf das Ergebnis des Testes.

Nur mit einem negativen Ergebnis (und es gab für die gesamte Regatta kein einziges positives Testergebnis!) durften die Seglerinnen und Segler ihre Boote aufbauen und noch einmal für den kräftig blasenden Wind einstellen. Im Vorfeld waren die Aktiven in drei Bereiche eingeteilt worden, so dass in jedem Areal nur 20 Kinder zusammen waren. Von drei verschiedenen Punkten – Mühlenberg, MSC Clubhaus und Jollenwiese – wurden die Boote dann ins Wasser gelassen und ab ging es im Schlepp aufs Mühlenberger Loch.

In Anbetracht des kräftigen Windes wurden am Sonnabend nur die erfahrenen Segler in Optimist A auf die Regattabahn geschickt, am Sonntag hatte sich der Wind beruhigt und auch die B-Segler durften ihr Können unter Beweis stellen.

Doppelsieg für den MSC

Der Blick auf die Ergebnislisten macht Blankenese stolz: In Opti A gewann Franz Schneider, in Opti B siegt Sarah Krupp. Beide starteten unter dem Stander des gastgebenden MSC.

Das Ziel vor Augen, Blankenese im Blick
Die blaue Zielflagge vor Augen, die Kulisse Blankeneses im Blick © Carsten Porthun/ MSC

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar