Großer Erfolg für die HSG Elbvororte: Pokalsieger 2024!

Foto: PR

23. Mai 20243, PM) · Die HSG Elbvororte ist eine Handballspielgemeinschaft, die aus den Handballabteilungen des Rissener SV, des TSV Wedel und der SV Blankenese gebildet wurde.
Am Pokal des Hamburger Handballverbandes nehmen jährlich alle Amateurvereine dieses Verbandes teil. Hierzu gehören auch viele Vereine aus dem Hamburger Um-land (z. B. Barmstedt, Buchholz oder Norderstedt) 
Die 1. Herren der HSG Elbvororte konnte nach Erfolgen beim Walddörfer SV, beim TSV Ellerbek, gegen die SG Altona und nach einem hochklassigen Spiel gegen den Hamburgliga-Zweiten HT Norderstedt, erstmals in das Pokalfinale einziehen. Es fand am 01. Mai 2024 in der bundesligaerprobten Sporthalle in Buchholz statt.

Da ein enormes Interesse bei vielen Fans bestand, bei diesem Spiel dabei zu sein, wurden für die Anreise 2 Reisebusse gechartert, die sich am Maifeiertag dann stimmungsvoll auf den Weg machten. Im Rahmen des Final Five standen sich um 16 Uhr die beiden Mannschaften der HSG Elbvororte und des TH Eilbecks 2 gegenüber.
Die Stimmung, besonders der Westhamburger/-innen, war grandios, hatten sie doch mit ihren ca. 120 Fans den kompletten Mittelblock der Zuschauertribüne „in Besitz genommen“.

Nach einem Superstart der HSG mit 3:0 Toren entwickelte sich bis zur Halbzeit (15:14) ein Spiel auf Augenhöhe. Auch nach der Halbzeit konnte sich bis zur 50.
Minute keine Mannschaft entscheidend absetzen. Dann gab jedoch die individuelle Klasse und die bessere Kondition (oder auch die frenetische Anfeuerung?) den Ausschlag, dass die HSG Elbvororte letztendlich noch deutlich mit 36:29 Toren gewann.

Ein unbeschreiblicher Jubel begleitete die Mannschaft in ihren letzten Spielzügen, bis endlich der größte Erfolg der HSG seit Gründung in 2015 feststand. Das Feiern, mit dem Pokal und den begeisterten Fans, wollte danach kaum enden.

3 Tage später fand bereits das letzte Punktspiel in der Hamburg-Liga (ab der neuen Saison Oberliga Hamburg) beim TUS Finkenwerder statt. Die HSG Elbvororte war wieder fit und gewann ungefährdet mit 33:23 Toren. Dadurch konnte in der Endabrechnung noch der 4. Platz in der Schlusstabelle erreicht werden. Bravo!

Quelle: Dorfstadt.de – Markus Krohn

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

27.01.2021 |

Birgit Lahann – ein großer Name mitten unter uns in Blankenese

04.03.2024 |

Kunstmeile, Straßenfest und leuchtende Pfahlewer

Big open air auf dem Blankeneser Marktplatz