Blankenese im Gespräch

VORHIN VORBEIGERAUSCHT: „Monte Olivia“🇸🇬

Der Lotse geht an Bord - Das Zubringerschiff setzt den Hafenkenner an der steilen Wand des Containerfrachters Monte Olivia ab
Der Lotse geht an Bord des Hamburg SĂĽd-Schiffes Monte Olivia / Foto: (c) waw 2020

Die Monte Olivia in voller Pracht unter regenträchtigem Hamburger Himmel

Der Lotse geht an Bord

Ăśber eine Luke in der Bordwand besteigt der Lotse die Monte Olivia. Das kann ein recht waghalsiges Unterfangen sein. Denn die Elbe ist oft kabbelig. Dann schaukelt das Zubringerboot auf den Wellen hin und her – erst recht bei Sturm. NĂĽtzt aber nichts: Da muss der Lotse eben beherzt springen, um seinen Arbeitsplatz zu erreichen. Seine Aufgabe: Das angekommene Schiff sicher zum vorbestellten Liegeplatz bugsieren.

Reise mit Zwischenfall

Im Herbst 2020 hatte die Monte Olivia auf der Route ĂĽber die Nordsee einen kleinen Zwischenfall: In der Nordsee auf Position 51° 35′ 47 N 001° 46′ 13 E streikte plötzlich die Hauptmaschine! Vorsorglich wurde die britische KĂĽstenwache in Alarm versetzt. Doch der Crew gelang die Reparatur und die „Monte Olivia“ setzte ihre Nordsee-Fahrt fort.

UnerwĂĽnschte Fracht an Bord

Im Jahre 2015 füllte eine weitere Story von der Monte Olivia die Gazetten. In Altamira, Mexiko, fand die Polizei 169 Kilo feinstes Kokain an Bord des damals noch hamburgischen Frachters. Es lag in 150 Päckchen gewickelt in einem Container. Offenbar hatte der Zoll einen Wink aus der Unterwelt bekommen. Da die Besatzung nicht in die Schmuggelei verwickelt zu sein schien, konnte die Monte Olivia noch am selben Tag den Hafen planmäßig verlassen.

Die Daten der Monte Olivia:

Die „Monte Olivia“ fährt unter der Flagge von Singapur. Das ist der Sitz des Eigners A.P. Moller Maersk, Singapore. Betreiber ist die Maersk Line, Limited. Die Maersk-Gruppe ist dänisch und die größte Reederei der Welt. Seit einigen Jahren sind die Skandinavier auch Besitzer der hamburgischen Traditionsmarke Hamburg SĂĽd.

Das Containerschiff wurde im Jahre 2004 in SĂĽdkorea gebaut. Es ist 272 Meter lang und und kann 5.552 Standardcontainer laden (TEU). Damit gehört die Monte Olivia zur „Post-Panamax-Klasse“.

Derzeitige Position der Monte Olivia

Weitere Schiffsmeldungen auf blankenese.de

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar