Blankenese genießen

Mit Abstand die Schönsten!

Abstand halten! Das ist eine der wichtigsten Regeln, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Viele Geschäfte haben für ihre Kunden die vorgeschriebenen 1,5 Meter auf dem Bürgersteig markiert. „Die Striche sehen eigentlich nicht so toll aus, schöner wäre doch so ein Motiv wie unsere Pfahlewer“, meinte Christian Fischer, Geschäftsleiter First Reisebüro und 2. Vorsitzender der Blankenese Interessengemeinschaft BIG.

Pfahlewer Graffiti

Gesagt, getan. Mithilfe eines Schenefelder Unternehmens wird eine Metallschablone hergestellt, mit der der typische Blankeneser Pfahlewer sehr exakt auf Gehwegplatten und Fliesen gesprüht werden kann. „Bei unserem Rundgang mit den leuchtendblauen Sprühdosen sind wir als Graffiti-Sprayer mit vielen Blankenesern ins Gespräch gekommen. Fast alle fanden die Pfahlewer prima. Wir haben gleich Anfragen von weiteren Gewerbetreibenden bekommen, die auch so einen besonderen Abstandshalter vor ihrem Geschäft haben wollten“, erzählt Quartiersmanagerin Sabine Juchheim.

Wie viele blaue Pfahlewer sie inzwischen in Blankenese aufgesprüht hat? Oliver Diezmann, Vorsitzender der Blankenese Interessengemeinschaft, hat zwar mitgezählt, reicht die Frage aber an die Blankeneser weiter.

Gewinnspiel

„Das Nachzählen lohnt sich: Wer uns die richtige Anzahl nennt, kann eine von drei hochwertigen Einkaufstaschen mit einem gezeichneten Blankenese-Motiv gewinnen.“ Antworten per E-Mail an Quartiersmanagement@blankenese-ig.de, Einsendeschluss ist der 20. Juni 2020

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar