Blankenese erleben

Abrissarbeiten für neues Markthaus beginnen

So soll das künftige Markthäuschen auf dem Blankeneser Marktplatz aussehen Foto: Sprinkenhof AG (Entwurf: BUB architekten)

(28. Dezember 2021, PM) · Es tut sich was im Ortskern von Blankenese. Nach der Neugestaltung des örtlichen Marktplatzes sollen nun im Januar die vorbereitenden Bauarbeiten für das neue Markthaus beginnen. Dazu muss zunächst das Bestandsgebäude abgerissen werden. Die Ausführung dieser Arbeiten wurde vom Bezirksamt Altona an die Sprinkenhof GmbH vergeben.Am 3. Januar 2022 erfolgt zunächst die Baustelleneinrichtung, ehe es in den kommenden rund zwei Wochen an den Abriss des Gebäudes geht. Das bedeutet unter anderem, dass die öffentliche WC-Anlage ab Anfang Januar nicht mehr genutzt werden kann. Die Funktionsräume der Marktbeschickerinnen sowie Marktmeister werden übergangsweise in den Räumen einer zum Markt angrenzenden kirchlichen Einrichtung zu finden sein.

Nach dem Abriss des Bestandsgebäudes wird die Sprinkenhof GmbH das neue Markthaus errichten. In dem Gebäude soll unter anderem eine barrierefreie Toilettenanlage errichtet werden, die auch außerhalb der Markzeiten geöffnet ist. Wie im vorhandenen Gebäude ist auch im Neubau ein Büro für die Marktmeisterei vorgesehen. Das neue Haus soll ein Anziehungspunkt für alle Personen im Stadtteil sein und für eine Aufwertung des Blankeneser Ortskerns sorgen, da hier auch eine Nutzung durch eine kleine Gastronomiefläche und dem Blankeneser Bürgerverein vorgesehen ist.

Die Gesamtkosten des Neubaus einschließlich Abriss des Bestandsgebäudes und Herstellung provisorischer Asphaltflächen belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Davon übernimmt das Bezirksamt 80.000 Euro, weitere 628.500 Euro kommen aus dem Quartiersfonds, den Rest trägt die Sprinkenhof GmbH. Die Fertigstellung des neuen Markthauses ist für den Jahreswechsel 2022/2023 angedacht.

Quelle: Dorfstadt.de – Markus Krohn

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar