Friedensoratorium „Das gleiche Wort“

Premiere Das gleiche WORT in der Elbphilharmonie

So 10. September, 18 Uhr | Blankeneser Kirche 

Wie spannend klingt es, wenn vier Komponist:innen aus vier Weltreligionen – Judentum, Buddhismus, Christentum und Islam – und drei Kontinenten gemeinsam ein Stück schreiben, das Texte zu den ethischen Gemeinsamkeiten ihrer Traditionen vertont? Das lässt sich bei „Das gleiche WORT“ erfahren. Das Friedensoratorium will anregen, Offenheit und Verständnis gegenüber anderen Kulturen und Religionen durch Wissen über ihre Gemeinsamkeiten zu leben. Das Gemeinschaftswerk des internationalen Künstlerkollektivs Koru, das sich 2018, angetrieben durch die weltweiten religiösen und kulturellen Konflikte, gründete, wurde am 11. Februar 2023 unter Schirmherrschaft des Interreligiösen Forums Hamburg (Vorsitzende: Bischöfin Kirsten Fehrs) in der Elbphilharmonie uraufgeführt. 

Premiere Das gleiche WORT in der Elbphilharmonie

Angetrieben durch die weltweiten religiösen und kulturellen Konflikte hat sich 2018 das Künstlerkollektiv Koru zusammengefunden, in dessen Zentrum die Komponist:innen Colin Britt (USA), Suad Bushnaq (Jordanien/Kanada), Na’ama Tamir Kaplan (Israel), Steven Tanoto (Indonesien/Deutschland), Autorin Dorothee Schwarz und Dirigent Martin Schneekloth (beide Deutschland/Hamburg stehen.)

Nach Rechercheaufenthalten in Hamburg, Jerusalem und New York, haben sie haben gemeinsam das Friedensoratorium „Das gleiche WORT“ erschaffen. Es ist das Ergebnis ihrer Suche nach den ethischen und musikalischen Gemeinsamkeiten in den vier Weltreligionen Judentum, Buddhismus, Christentum und Islam. Außergewöhnlich war bei der Entstehung die Kollaborationsstruktur in der jede Note durch alle Komponist:innen bearbeitet werden konnte. Inhaltlich behandeln die vier Sätze des Werks die Themen „Schöpfung“, „Leben“, „Frieden“ und „Hoffnung“.

Ideengeberin und Produzentin des Projekts an sich sowie Autorin des Librettos, das später dann von den Komponisten vertont wurde, ist Dorothee Schwarz!

Zu hören ist bei der Aufführung das 30-köpfige Ensemble Koru, unter Leitung von Martin Schneekloth, dessen Musiker aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland kommen.

Bild 1: Künstlerkollektiv Koru auf dem Tempelberg in Jerusalem. Vlnr.: Suad Bushnaq, Katrin Bethge, Sacha Kirchberger, Na’ama Tamir Kaplan, Colin Britt, Dorothee Schwarz, Gregor Ruland, Steven Tanoto und Martin Schneekloth.

Bild Mitte: Künstlerkollektiv Koru. Vlnr: Martin Schneekloth, Sacha Kirchberger, Colin Britt, Gregor Ruland, Suad Bushnaq, Steven Tanoto, Dorothee Schwarz, Na’ama Tamir Kaplan, Katrin Bethge

Bild 3: Künstlerkollektiv Koru, Premiere Elbphilharmonie. vlnr: Suad Bushnaq, Na’ama Tamir Kaplan, Martin Schneekloth, Steven Tanoto, Gregor Ruland, Dorothee Schwarz, Colin Britt, Katrin Bethge

____________________

www.dasgleichewort.de | Eintritt frei, Spenden erbeten 

Weitere Informationen:
Einen Einblick in die Arbeit des Künstlerkollektivs erhalten Sie hier:
https://dasgleichewort.de/2022/01/12/in-aller-schnelle-unser-neuer-trailer/


B-Premiere – Das gleiche WORT – in St. Georg

Fotos Copyright „Das gleiche Wort“

Das Konzert findet in der Weltethos-Festwoche statt.
Zum Thema „Weltethos“ hat Prof. Hermann Häring eine Handreichung verfaßt.

Ebenfalls zum Thema ein Audiobeitrag:

 Professor Hans Küng: Weltethos und Spiritualität | Ein Gespräch mit Walter Lange

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Das könnte auch etwas für Sie sein

06.02.2024 |

Appell: 280 Nachkommen der Widerstandskämpfer in der NS-Zeit rufen zum Schutz der Demokratie auf

03.05.2022 |

Kein Platz für die Matjestage in Blankenese

21.03.2024 |

Das Elsa Brändström Haus in Blankenese