Blankenese im Gespräch

Trinken nur am Vormittag?

Aufmerksame Besucher des Jenischparks staunten diese Woche nicht schlecht über ein gerade neu angebrachtes Schild. Demnach ist das Trinken von Alkohol nur noch wochentags in den Vormittagsstunden erlaubt

Dieses Schild steht seit dieser Woche am Parkeingang vom Jenischpark © A. Bruhns

Ohne Frage, die ausgeprägte Partykultur in den Parks, die gerade während des Lockdowns und den damit verbundenen Schließungen von Bars und Clubs in den letzten Monaten immer beliebter wurde, ist vielen aufgrund der ausufernden Feiernden ein Dorn im Auge. Polizeistreifen, die nachts durch die Parks gehen müssen, um die letzten stark alkoholisierten Jugendlichen zum Gehen aufzufordern, sind mittlerweile im Jenischpark genauso wie im Baurs, Goßler und Hesse Park an der Tagesordnung. Was die Feiernden hinterlassen: Müll. Und Flaschen. Was sie zum Glück wieder mitnehmen: Ihre viele Watt starken Bluetooth-Boxen, mit denen problemlos ein gesamter Park mit Apres Ski oder auch Ballermann-Hits beschallt wird.

Der ausgeprägten Saufkultur will die Stadt nun entgegentreten. Im innerstädtischen Bereich vor allem zum Schutz der Anwohner, in den Parkanlagen, um die Grünflächen als attraktive Naherholungsgebiete für alle Bürgerinnen und Bürger zu erhalten.

Um das durchzusetzen, wurde nun für den Jenischpark ein komplettes Alkoholverbot für das Wochenende verfügt. Und unter der Woche darf man im Park nur noch von 6 Uhr morgens bis 14 Uhr Mittags saufen – ähm…trinken. Boshafte Zungen behaupten, die neuen Einschränkungen wären zeitlich auf die gerade begonnenen Schulferien abgestimmt. Dann können die Kids morgen im Jenischpark anfangen und danach weiter an die Elbe ziehen…

Auch ein geselliger Frühshoppen ist wochentags im Jenischpark weiterhin möglich. Aber kein romantisches Picknick am Wochenende mit einer Flasche Rosé, Bier oder gar edlem Schaumwein zum Anstoßen.

Was kommt als nächstes? Parkkontrolleure in Zivil, die trendige „To Go“ Becher auf ihren wahren Inhalt überprüfen? Nicht, dass da jemand heimlich Rum-Cola konsumiert oder gar einen klassischen Gin Tonic als detoxenden Gurkentee bezeichnet.

Das könnte auch etwas für Sie sein

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar