Blankenese im Gespräch

Vorhin Vorbeigerauscht: „Eugen Maersk“🇩🇰

GroĂź und Klein – friedlich zieht jeder auf dem Strom seine Bahn… / Foto: (c) waw 2020

Lauter kleine Optimisten in respektvollem Abstand zu dem Riesenfrachter auf der Elbe vor Blankenese… So sah es aus, als eines der größten Schiffe der Welt kĂĽrzlich in den Hamburger Hafen einlief. Die Nachwuchsjollen des MĂĽhlenberger Segelclubs (MSC) fuhren nach dem Vorbeirauschen des Containerpotts ganz artig auf den Strom zum Training aus.

Die Eugen Maersk ist fast 400 Meter lang. Sie ist länger als manche Wolkenkratzer hoch sind und breiter als ein FuĂźballfeld lang ist. Es ist eines von elf Schiffen des Typs Triple-E der zweiten Generation. Die Geschwisterschiffe der Eugen Maersk heiĂźen Estelle, Emma, Eleonora, Evelyn, Ebba, Elly und Edith – alle natĂĽrlich mit dem Nachnamen der dänischen Reederdynastie Maersk.

Wochenlange Reise

Die dänische Reederei Mærsk Line, zu der seit 2017 die Traditionsreederei Hamburg SĂĽd gehört, setzt diese schwimmenden Riesen vornehmlich auf der Route SĂĽdasien-Europa ein. Eine Reise von China nach Hamburg dauert – mit zwei, drei Zwischenstopps – rund sechs Wochen.

Im Jahre 2016 ist der Frachter umgebaut worden, um mehr Container aufpacken zu können. Dafür wurden die Mannschaftsräume und die Steuerbrücke kurzerhand versetzt. Die Containerfracht der Eugen Maersk auf die Bahn verladen ergäbe einen Güterzug von 80 Kilometern Länge.

Welches Schiff ist kürzlich auf der Elbe vor Blankenese vorbeigerauscht? Hier erfahren Sie, wer in den Hafen Hamburg gekommen und wer herausgefahren ist. Heute: "Eugen Afrikahöft"…

Angetrieben wird die Eugen Maersk von zwei MAN 7-Zylinder Motoren. Die erbringen zusammen eine Leistung von 52.640 kW und wirken jeweils über ein Getriebe auf zwei Propeller. Dadurch erreicht der Frachter eine Höchstgeschwindigkeit von 21 Knoten (38,9 km/h).

Im Dunst von der Nordsee in Richtung Hamburg fahrend. Foto: (c) waw 2020

Interessant: Die Eugen Maersk gewinnt Abwärme aus dem Hauptmotor zurück und verwertet sie in einer Art Recyclingverfahren erneut. Das bedeutet, dass aus heißen Abgasen so viel Strom gewonnen wird, dass der Treibstoffverbrauch nach Reedereiangaben ebenso wie die CO2-Emissionen um zehn bis zwölf Prozent zurückgeht.

Zwischenfall auf der Elbe

Schlagzeilen machte die Eugen Maersk am 3. März 2018. Damals war der dicke Pott im Hamburger Hafen in einen Beinahe-Unfall verwickelt. Wegen mechanischer Probleme musste der Kapitän nach dem Verlassen des Hafens auf der Elbe vor Stade den Befehl zum Ankerwerfen geben und Schlepperhilfe anfordern – vorĂĽbergehend war die enge Stromstrecke fĂĽr Schiffe ĂĽber 120 Meter Länge gesperrt. Erst nach drei Stunden war der Schaden behoben und die Eugen Maersk konnte die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen.

Inzwischen ist der Riesenfrachter auf der Elbe vor Blankenese längst wieder in weiter Ferne verschwunden. Wo befindet sich die Eugen Maersk in diesem Augenblick? Hier klicken.

Zahlensalat Eugen Maersk:

  • Flagge: Dänemark 🇩🇰
  • Heimathafen: Randers
  • Baujahr: 2008
  • Ladekapazität: 20.568 TEU
  • Motorleistung: 109.000 PS
  • Tiefgang: 12,2 m
  • Länge: 398,9 m
  • Breite: 56,55 m

Hier klicken fĂĽr mehr Schiffsberichte auf blankenese.de

Das könnte auch etwas für Sie sein

Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar